einen Moment bitte ...

Funke-Informationszentrum in Sendenhorst eröffnet

25.05.2004

Die Funke-Gruppe hat ihr neues Informationszentrum in Sendenhorst eröffnet. Ab sofort können Tiefbauunternehmer, Mitarbeiter aus Kommunen, Ingenieur-Büros, Architekten und Fensterproduzenten sowie Fachhändler unter dem Motto "aus der Praxis für die Praxis" einen Blick hinter die Kulissen des traditionsreichen Familienunternehmens werfen.

Neben einer umfangreichen Dauerausstellung, die sich in zahlreiche Themenparks gliedert, stehen Räumlichkeiten für Informationsveranstaltungen und Schulungen zur Verfügung. Damit hat Funke das ehemalige Verwaltungsgebäude, das seit der Verlagerung des Firmenstandortes nach Hamm Mitte des vergangenen Jahres leer stand, einer sinnvollen Weiternutzung zugeführt.

Ausstellung mit Themenparks
Funke gehört zu den Anbietern in den Bereichen Rohre und Formteile aus Kunststoff. Das Unternehmen bietet ein Vollsortiment vom Hausanschluss bis zum Sammler. Die breit gefächerte Produktpalette reicht von Kunststoffrohrsystemen zur Abwasserentsorgung bis hin zu Rohrpostrohren und Sonderrohren. Moderne Regenwasserversickerungssysteme wie D-Raintank® und D-Rainclean® sowie die Bodenbefestigungssysteme GOLPLA® und Equiground® stellen weitere wichtige Produktbereiche dar. Mit der Entwicklung des CONNEX®-Kanalrohrsystems hat Funke ebenfalls Standards gesetzt. Ein weiterer Schwerpunkt entwickelt sich mit dem Profilbereich. Hier wurden mit KS-Phoenix®, KS-Fortuna® und KS-Delphi® bereits drei Fenster- und Türprofilsysteme erfolgreich eingeführt. Dementsprechend vielfältig präsentiert sich das völlig umgestaltete ehemalige Verwaltungsgebäude am Osttor in Sendenhorst. In so genannten Themenparks im Erdgeschoss können sich die Besucher einen ersten Überblick über aktuelle Produkte und ihre Anwendung verschaffen.

Praxisorientierter Dialog
Funke setzt hierbei auf einen praxisorientierten Dialog, von dem Hersteller, Auftraggeber und ausführende Unternehmen gleichermaßen profitieren sollen. "Der Markt erwartet von uns immer leistungsfähigere und für die verschiedenen Einsatzbereiche optimierte Produkte", erläutert Norbert Funke, der mit seinem Bruder Hans-Günther das Unternehmen leitet. Die Funke-Gruppe hat sich diesen Herausforderungen immer gestellt und die bestehende Produktpalette praxisnah weiterentwickelt sowie neue, innovative Rohrsysteme und Sonderlösungen für spezielle Bauaufgaben im Markt eingeführt. "Möglich ist dies allerdings nur, "wenn man als Hersteller weiß, was draußen auf der Baustelle passiert", so Funke weiter. "Mit dem Informationszentrum haben wir eine Plattform für einen fruchtbaren Erfahrungsaustausch installiert, auf der Hersteller und Anwender über die tägliche Praxis diskutieren können."
Die Resonanz auf die ersten Veranstaltungen war durchweg positiv. Vertreter von Tiefbauunternehmen und Kommunen begrüßten Einrichtungen dieser Art, mit denen ein regelrechter Wissens-Pool geschaffen würde. Interessierte Kunden können das Funke-Informationszentrum ebenfalls nutzen, um Veranstaltung "rund um die Themen Kanalrohr und Fensterbau" in Eigenregie oder mit der Unterstützung von Funke-Mitarbeitern durchzuführen.

Weitere News und Artikel

Kontakt

FUNKE-GRUPPE

E-Mail:

Info@funkegruppe.de