einen Moment bitte ...

Ganzheitliche Lösungen im Fokus - thyssenkrupp Infrastructure auf der Nordbau

21.08.2019

Bedarfsgerechte und maßgeschneiderte Lösungen für Infrastrukturprojekte im Tief-, Hafen- und Spezialtiefbau präsentiert die thyssenkrupp Infrastructure GmbH auf der 64. Nordbau in Neumünster.

Das Unternehmen, dessen Portfolio sich in die Produktsparten Profile (Rammprofile, Ankertechnik, Hochwasserschutz), Maschinen, Grabenverbau und Traggerüstbau gliedert, setzt unter anderem mit einer Virtual Reality Experience zum Linearverbau, der Kunststoffbaustraße und dem mobilen Hochwasserschutz Akzente. Produkte für den Grabenverbau wie der krings randgestützte Eckverbau und der krings Längenausgleichverbau runden den Auftritt auf dem Messestand F-Nord-N254 (Kieler Straße) ab.

Hohe Zeitersparnis, weniger Kosten

Winkelbereiche sind auf vielen Baustellen eine Herausforderung. Hierfür hat die thyssenkrupp Infrastructure den sogenannten krings randgestützten Eckverbau entwickelt. Das strebenfreie Verbausystem ist vor Ort flexibel einsetzbar und eignet sich hervorragend, um Richtungsänderungen im verbauten Rohrgraben bis zu 90 Grad herzustellen.

Zudem trägt beim Rückbau der Ablauf von gleichzeitigem Ziehen und Verdichten zur Sicherheit im Leitungsgraben bei und verhindert Setzungen im Baufeld. Ein weiterer Vorteil ist die Kompatibilität: Die Verbauecke kann als Längenausgleich oder Verbaubox mit allen gängigen Leichtbausystemen kombiniert werden.

Sicher, einfach und wirtschaftlich

Für den temporären Hochwasserschutz wurde das thyssenkrupp Dammbalkensystem konstruiert. Das TÜV geprüfte System besteht aus nur wenigen Aluminium-Elementen, die in verschiedenen Schutzhöhen montiert werden können. Es basiert auf dem Baukastenprinzip und besteht aus thyssenkrupp Dammbalken, Stützen mit oder ohne Rückabstützung, Spanneinrichtungen, Ankerplatten sowie Sohldichtung.

Die Aluminiumprofile sind zurzeit in den Breiten 50 mm, 100 mm und 150 mm lieferbar. Speziell entwickelte Dichtungen aus EPDM-Werkstoff sichern die Dichtheit des Systems. Durch eine nachträgliche Erhöhung kann man auch flexibel auf sich verändernde Verhältnisse reagieren.

Leichtgewicht für schwere Lasten

Niedriges Gewicht bei hoher Traglast sowie niedrige Transport- und Verarbeitungskosten: Das sind nur einige der Vorteile beim Einsatz der Kunststoffbaustraße der thyssenkrupp Infrastructure.

Bei den Kunststoffelementen handelt es sich um echte Leichtgewichte, die auf fast jedem Untergrund eingesetzt werden können. So etwa zum Schutz des Bodens bei temporären Baustellenzufahrten. Darüber hinaus eignet sich die Kunststoffbaustraße als Wegeverbreiterung oder Lagerfläche, ebenso wie als Kran- und Montageplattform für Windenergie, Leitungsbau oder Solaranlagen.

Für den An- und Abtransport sind keine Spezialfahrzeuge nötig. Ein einziger LKW kann je nach Größe bis zu 75 Platten transportieren. Die Elemente bestehen aus Polyethylen, verfügen über die Abmessungen 3.000 mm x 2.400 mm x 45,5 mm und sind ohne Erdarbeiten verlegbar. Trotz eines relativ geringen Eigengewichtes von rund 280 kg pro Platte beträgt die Traglast in Abhängigkeit vom Untergrund ca. 160 t/m2.

Darüber hinaus kann die Kunststoffbaustraße auch im Eventbereich eingesetzt werden, beispielsweise als Grundfläche für einen Parkplatz oder als Fußweg. Mit einem speziellem Geotextil unterlegt schützen die Elemente sensible Oberflächen wie Natur- oder Betonsteinpflaster.

Virtual Reality Linearverbau

Mit einer Virtual Reality Experience setzt die thyssenkrupp Infrastructure im Kundenkontakt beim Thema Linearverbau verstärkt auf den Einsatz digitaler Technik. Ausgestattet mit Tablet, Router und Virtual Reality Brillen können die Fachberater die Vorteile des einzigartigen e+s Linearverbaus für die Kunden im Beratungsgespräch erlebbar machen.

Mit diesem Service im linearen Grabenverbau gehört thyssenkrupp Infrastructure zu den führenden Anbietern der Branche. Verbau-Lösungen digital erleben zu können, bietet enorme Möglichkeiten und vermittelt den Kunden einen optimalen Eindruck über das breite Leistungsspektrum des Linearverbausystems und seine wirtschaftlichen Vorteile.

Weitere News und Artikel

Kontakt

thyssenkrupp Infrastructure GmbH

Robert Haupt

Leiter Region Nord

Hollestr. 7a

45127 Essen

Deutschland

Telefon:

+49 173 5249455

E-Mail:

robert.haupt@thyssenkrupp.com

Internet:

Zur Webseite