einen Moment bitte ...

Vollzugang zu UNITRACC

UNITRACC-Weiterbildungspaket

80€ / Monat / 2 Jahre

Für nur 80€/Monat erhalten bis zu 15 Mitarbeiter Zugriff auf alle Inhalte in UNITRACC, inkl. der Lektionen; Kursmodule sind hingegen separat zu buchen. Unter Berücksichtigung der Mindestlaufzeit von zwei Jahren ergibt sich der Listenpreis von 1.920 €; Verlängerungen erfolgen jeweils für ein Jahr. Für mehrfache Buchung gelten Rabattstufen.

Broschüre herunterladen

1.920,00 €

Unsere Weiterbildungsmodule

D-05 - Unterhalt von Entwässerungsnetzen - Reinigung I

600,00 EUR zzgl. der gesetzl. MwSt. / 30 Stunden innerhalb von 4 Wochen

Die Reinigung ist eine der wichtigsten Maßnahmen zum Unterhalt, d. h. zur Sicherung der ständigen Leistungsfähigkeit, von Entwässerungssystemen. Dieses Modul vermittelt wesentliche Kenntnisse über Ursache und Wirkung von Ablagerungen und vermittelt eine strategische Herangehensweise zur Entwicklung eines Reinigungsplanes, welcher insbesondere in Bezug auf Substanzerhalt der zu reinigenden Leitung / des Kanals und Betriebskosten eine Optimierung ermöglicht. Das Modul besteht aus 4 Lektionen zu den Themenbereichen: • Feststoffe in Kanalisationen, • Reinigungsstrategie und –programm, • Hochdruckreinigung und Reinigungsfahrzeuge, • Reinigungsdüsen. Nach 30 Stunden innerhalb von 4 Wochen intensiver Lerneinheiten ist das Modul erfolgreich abgeschlossen. Vor jedem Themenbereich finden Sie eine Einführungsseite, die einen Überblick über die Lernziele, die Dauer der Lektion und der vermittelnden Inhalte liefert. Wir heißen Sie herzlich willkommen zu diesem Modul und wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Bearbeitung!

600,00 €

D-06 - Unterhalt von Entwässerungsnetzen - Reinigung II

300,00 EUR zzgl. der gesetzl. MwSt. / 16 Stunden innerhalb von 4 Wochen

Die Reinigung ist eine der wichtigsten Maßnahmen zum Unterhalt, d. h. zur Sicherung der ständigen Leistungsfähigkeit, von Entwässerungssystemen. Dieses Modul vermittelt, aufbauend auf dem Modul „D-05 Reinigung I“, wesentliche Kenntnisse über Einsatzbereiche und -grenzen von Spülverfahren, mechanischen Verfahren und Spezialverfahren, wie z.B. physikalische und chemische Verfahren der Reinigung. Hierbei werden sowohl die nichtbegehbaren als auch begehbare Querschnitte und Druckleitungen betrachtet. Den Abschluss bilden konstruktive Lösungsansätze innerhalb von Entwässerungssystemen zur Minimierung von Feststoffeinträgen in die Kanalisation, mit dem Ziel die Entstehung von Ablagerungen zu verhindern bzw. Reinigungsaufwände bzw. -häufigkeiten zu reduzieren. Das Modul besteht aus insgesamt 5 Lektionen, mit den Themenbereichen: • Spülverfahren • Mechanische und sonstige Verfahren • Reinigung von Großprofilen • Reinigung von Druckleitungen • Konstruktive Maßnahmen zur Vermeidung von Ablagerungen

300,00 €

D-21 Grabenloser Leitungsbau

600 Euro zzgl. der gesetzl. MwSt. / 30 Stunden innerhalb von 4 Wochen

Die Verlegung von Ver- und Entsorgungsleitungen erfolgt heute noch immer überwiegend in offener Bauweise durch Ausheben eines Grabens, Verlegung der Leitung im Schutze einer Böschung oder eines Verbaus und anschließendes Verfüllen des Grabens. Angesichts der damit verbundenen zahlreichen Nachteile und des wachsenden Umweltbewusstseins der Bevölkerung ist es zwingend notwendig, in Zukunft viel stärker als bisher den grabenlosen Leitungsbau als Alternative bei der Planung und Bauausführung von Leitungen und Leitungsnetzen bzw. -netzbereichen zu berücksichtigen. Das Lernmodul "Grabenloser Leitungsbau" ist in sieben Lektionen unterteilt, die sich jeweils mit einem thematischen Schwerpunkt befassen. Die Inhalte der einzelnen Lektionen werden mit einem Link auf weiterführende Fachliteratur abgerundet. Diese Fachliteratur ist nicht prüfungsrelevant und dient Ihnen als Nachschlagewerk zur Vertiefung der Thematik. Das Modul "Grabenloser Leitungsbau" endet mit einem Abschlusstest, der sich auf das gesamte Spektrum der zuvor vermittelten Inhalte bezieht. Um das Modul binnen vier Wochen erfolgreich und stressfrei bearbeiten zu können, möchten wir Ihnen einen groben Zeitplan empfehlen, der die einzelnen Themenbereiche relativ gleichmäßig auf die gesamte Laufzeit verteilt: 1. Woche: Lektion "Einführung", Lektion "Geotechnische Grundlagen und Untersuchungen" und Lektion "Rohrvortrieb / Teil 1" 2. Woche: Lektion "Rohrvortrieb / Teil 2" und Lektion "Mikrotunnelbau" 3. Woche: Lektion "Vortriebsrohre" und Lektion "Vortriebssteuerung" 4. Woche: Lektion "Start- und Zielschächte" und der Abschlusstest Dieser Zeitplan stellt (wie zuvor erwähnt) jedoch nur eine Empfehlung dar. Selbstverständlich steht es Ihnen offen, wann und wie Sie die jeweiligen Inhalte bearbeiten.

600,00 €

D-02 - Einbau von Wasser- und Abwasserleitungen und -kanälen in offener Bauweise

600,00 EUR zzgl. der gesetzl. MwSt. / 30 Stunden innerhalb von 4 Wochen

Der Einbau von Wasser- und Abwasserleitungen und Kanälen erfolgt weltweit zum großen Teil in der offenen Bauweise. Die auf den ersten Blick „einfache“ Bauverfahrenstechnik wird insbesondere bei Anwendung im innerstädtischen Bereich und großen Tiefenlagen hoch komplex. Die Vielzahl an Randbedingungen, Verbau- und Verlegesystemen erfordern ein umfangreiches fachliches Wissen, um eine hohe Ausführungsqualität sicherzustellen. Das Modul D-02 fasst das hierfür benötigte Fachwissen in 4 Lektionen zusammen: • Bodenmechanische und Hydrogeologische Grundlagen • Offene Bauweise – Herstellung des Leitungsgrabens • Leitungszone und Leitungsverlegung • Arbeitssicherheit und -schutz bei der offenen Bauweise

600,00 €

D-15 - Erneuerung von Abwasserkanälen und -leitungen

600,00 EUR zzgl. der gesetzl. MwSt. / 30 Stunden innerhalb von 4 Wochen

Unter Erneuerung versteht man die Herstellung neuer Abwasserleitungen und -kanäle in der bisherigen oder einer anderen Linienführung, wobei die neuen Anlagen die Funktion der ursprünglichen Abwasserleitungen und -kanäle einbeziehen. Die Erneuerungsverfahren sind in die drei Untergruppen: „Offener Bauweise“, „Halboffener Bauweise“ und „Geschlossener Bauweise“ unterteilt. Gegenstand dieses Moduls ist die „Geschlossene Bauweise“ mittels Berstverfahren, bergmännischen Stollenvortrieb und Rohrausziehverfahren. Neben der Verfahrens- und Prozessbeschreibung werden insbesondere die Einsatzbereiche und –grenzen, die Vor- und Nachteile sowie mögliche Sanierungsfehler und Möglichkeiten der Qualitätssicherung behandelt. Das Modul fasst das hierfür benötigte Fachwissen in 7 Lektionen zusammen: 1. Grundlagen Berstverfahren 2. Berstverfahren 3. Bodenmechanische und Hydrogeologische Grundlagen 4. Einziehen des Rohrstranges 5. Schweißen von Kunststoffrohren 6. Bergmännischer Stollenvortrieb 7. Rohrausziehverfahren

600,00 €