100 Jahre Österreichischer Wasser- und Abfallwirtschaftsverband (ÖWAV) - 1909-2009

03.08.2009

Am 18. Juni 2009 feierte der ÖWAV sein 100-Jahr-Jubiläum mit einer Fach- und Festveranstaltung in der Galerie der Wissenschaften in Wien.

Gegründet 1909 als "Wasserwirtschaftsverband der österreichischen Industrie" versteht sich der ÖWAV heute als neutrale Plattform zum Interessenausgleich in der österreichischen Wasser-, Abwasser- und Abfallwirtschaft. Zudem hat sich der ÖWAV zu einem der größten Anbieter von Aus- und Fortbildungsveranstaltungen in seinen Fachbereichen in Österreich entwickelt.

Finale der "Future Lounge"

Eingeleitet wurde die Jubiläumsveranstaltung am Nachmittag mit dem Finale des Nachwuchswettbewerbs "Future Lounge – Zukunft denken", das von Markus Pohanka (ORF Wien) moderiert wurde und mit rd. 200 TeilnehmerInnen sehr gut besucht war. Nach Vorträgen von DWA-Präsident Otto Schaaf (Köln) und Franz Adam (AWEL, Zürich) zur Zukunft der Wasser- bzw. Abfallwirtschaft präsentierten die FinalistInnen aus den beiden Vorausscheidungen ihre Einreichungen. Im Anschluss an die Präsentationen wählte das Publikum seine Favoriten. Das Ergebnis wurde im Rahmen des Festakts am Abend bekannt gegeben.

Festakt "100 Jahre ÖWAV"

Der Festakt "100 Jahre ÖWAV" begann um 18.00 Uhr mit einem Cocktailempfang. Nach der offiziellen Begrüßung durch ÖWAV-Präs. Hohenauer und Marie-Claire Zimmermann (ORF), die durch den Abend führte, wurden die 550 Gäste zum Galadiner in den Festsaal gebeten.

Den Auftakt zum Festakt bildete eine animierte Präsentation, eine Zeitreise durch die letzten 100 Jahre anhand markanter Ereignisse in der Wasser-, Abwasser- und Abfallwirtschaft in Österreich.

Nach dem Dank an die Sponsoren bat die Moderatorin das ÖWAV-Präsidium zu Kurzinterviews auf die Bühne, in denen die Leistungen des ÖWAV und die zukünftigen Herausforderungen in der Wasser-, Abwasser- und Abfallwirtschaft thematisiert wurden.

Auf den Auftritt des ÖWAV-Präsidiums folgten Interviews mit prominenten Ehrengästen: Heinz Hufnagl (3. Landtagspräsident, Wien), LAbg. Alfred Riedl (Vizepräs. des Österr. Gemeindebunds) und Vorstandsvors. Wolfgang Anzengruber (Verbund) nahmen in kurzen Statements Stellung zur Fragen der Daseinsvorsorge, der erneuerbaren Energien und der Rolle des ÖWAV in diesem Bereich.

Den Abschluss des ersten Teils der Festveranstaltung bildete eine Ehrung: Past-Präsident Werner Flögl, in dessen zweiter Funktionsperiode mit der Planung des 100-Jahr-Jubiläums begonnen worden war, wurde aufgrund seiner Verdienste um den ÖWAV zum ÖWAV-Ehrenpräsidenten ernannt.

Nach dem Galadiner, das musikalisch von Mitgliedern der Wiener Philharmoniker begleitet wurde, begrüßte die Moderatorin Bundesminister Niki Berlakovich. In seinem Statement betonte der Minister die gute Zusammenarbeit des Lebensministeriums mit dem ÖWAV und die Bedeutung des ÖWAV für die Definition technischer Standards und für die Aus- und Weiterbildung in der Wasser- und Abfallwirtschaft in Österreich.

Auf den Auftritt des Bundesministers folgte die Preisverleihung der "Future Lounge". Nach einer kurzen Präsentation der Teilnehmer gab ÖWAV-GF Manfred Assmann das Ergebnis der Publikumswahl bekannt, und Vertreter der Hauptsponsoren - GF Bernhard Sagmeister (Kommunalkredit Public Consulting GmbH), ARA-Vorstand Christoph Scharff (Altstoff Recycling Austria AG), Vorstandsdir. Michael Amerer (Verbund Austrian Hydro Power AG) und SC Leopold Zahrer (Lebensministerium) - und Bundesminister Berlakovich überreichten Urkunden und Schecks an die Teams.

Das Endergebnis der "Future Lounge" lautet:
1. Platz: Einreichung "blue web 5.0"" (DI Christian Loderer, DI Aditya Lukas, DI Ernest Mayr, Mag. Martina Partl, Laurent Richard MSc.) und Einreichung "Osmose-Projekt" (Daniel Beiter, Michael Prötsch, Tobias Steurer)
3. Platz: Einreichung "ZeroWaste - Kreislaufwirtschaft 2050" (DI Alexander Kirchner, DI Eva Persy, DI Ulrike Volk
4. Platz: Einreichung "25 Jahre Österreichisches Ressourcen Institut" (DI Heike Bär, DI Eva Hamatschek).
Die beiden siegreichen Teams erhielten jeweils 4.000 Euro an Preisgeld, an den 3. und 4. Platz gingen 2.000 bzw. 1.000 Euro.

Get Together als Ausklang

Den Abschluss der Jubiläumsfeierlichkeiten bildete ein "Get Together" ab 21.30 Uhr in der Aula der Galerie der Wissenschaften mit Dessertbuffet und Livemusik von Vienna4Soul. Hier konnten sich die Gäste zwanglos unterhalten und neue Kontakte knüpfen. Im Rahmen des Get Together wurde zudem eine Charity-Aktion zugunsten der Kindernothilfe mit einem Reinerlös von 5.000 Euro durchgeführt. Die Kindernothilfe unterstützt weltweit Hilfsprojekte unter dem Motto "Kindern Zukunft schenken".

Die Festveranstaltung zum 100-Jahr-Jubiläum des ÖWAV endete am 19. Juni 2009 um 01.30 Uhr.

Der ÖWAV bedankt sich ganz herzlich bei allen Sponsoren und Unterstützern: Kommunalkredit Public Consulting GmbH, Altstoff Recycling Austria AG, Lebensministerium und Verbund Austrian Hydro Power AG Tiroler Wasserkraft AG und Wasserland Steiermark AVE GmbH, Donau Chemie AG, Entsorgungsbetriebe Simmering GmbH, HACH LANGE GmbH, Land Tirol, Land Oberösterreich, Linz AG, PORR AG, Salzburg AG, Vorarlberger Illwerke AG und Wien Kanal.


Kontakt:
Österreichischer Wasser- und Abfallwirtschaftsverband (ÖWAV)
Mag. Fritz Randl
Tel.: +43-1-535 57 20
E-Mail: randl@oewav.at
Internet: www.oewav.at

Weitere News und Artikel

Kontakt

Österreichischer Wasser- und Abfallwirtschaftsverband (ÖWAV)

E-Mail:

randl@oewav.at

Internet:

Zur Webseite