Computeranimationsfilm unterstützt Kommunen und Bürger beim Umgang mit Starkregenereignissen

08.10.2020

Bedingt durch den Klimawandel ist es empfehlenswert, sich auf eine Zukunft mit heftigen Starkregenereignissen und häufigeren Phasen von Trockenheit einzustellen. Präventionsmaßnahmen zur Schadensvermeidung vorzunehmen, muss daher schon heute als essenzielle Zukunftsaufgabe von Land und Kommunen verstanden werden. Da auch hier „Gemeinsam ist man stärker“ gilt, ist es hilfreich, Bürgerinnen und Bürger umfassend zu ihren Möglichkeiten der Regenwasser-Retention auf den eigenen Grundstücken aufzuklären.

Neue Wege in der Bürgerinformation bestreiten

Der Klimawandel und seine Folgen sind längst nicht nur in den heimischen TV-Bildschirmen, sondern in Form von Trockenheit und Starkregenereignissen auch in den Gärten und Garageneinfahrten der Bürgerinnen und Bürger deutschlandweit angekommen. Der Wille und Wunsch, hier individuell einzuschreiten, einen Beitrag für ihr Umfeld zu leisten als auch ihr eigenes Hab und Gut zu schützen sowie Geld zu sparen, ist beim Großteil der Bürger vorhanden.

Hier können die Kommunen ansetzen und mit den Bürgern gemeinschaftlich an Lösungen arbeiten. Am besten gelingt dies durch eine moderne, versierte Bürgerkommunikation im digitalen Umfeld und dem Computeranimationsfilm zur Gestaltung einer klimarisilienten Stadt der visaplan GmbH.

Die Instandhaltung, der Ausbau und die Anpassung der städtischen Abwasserinfrastruktur an den Klimawandel ist ein gewaltiges Infrastrukturvorhaben. Ob Fremdwassereinträge verringern oder Risiken durch Starkregen und urbane Sturzfluten minimieren, ohne die Bereitschaft zur Mitwirkung des Bürgers bzw. der Eigentümer der Grundstücksentwässerungsanlagen sind diese Ziele nicht erreichbar. Der visaplan Animationsfilm kann helfen, Bürgerinnen und Bürger mit „ins Boot zu holen“.

Einen Schritt hin zur Zukunft der klimagerechten Stadt

Inhaltlich zielt der 3D-Film auf die anschauliche Darstellung sowie die Information und Sensibilisierung der Bürger für den Themenkomplex „Regenwasserretention und Regenwassernutzung “ ab. Er widmet sich daher einem der drängendsten Probleme: der zunehmenden Flächenversiegelung.

Aus diesem Grund wird der Bürger über die Beschränkung der öffentlichen Hand informiert, die Größe der Kanäle an alle Starkregenereignisse anpassen zu können und über seine Möglichkeiten und Vorteile, Wasser gezielt dort zu behandeln, wo es anfällt. Dementsprechend werden Systeme zur Regenwasserversickerung und -speicherung, Regenwassernutzung bis hin zu Gründächern vorgestellt und auch kommunale Verordnungen nicht außer Acht gelassen.

Damit bietet der Film eine sehr gute Diskussionsgrundlage für öffentliche Bürgerinformationsveranstaltungen und wertet kommunale Präsentationsunterlagen sowie städtische Internetseiten um ein ansprechendes professionelles Medium auf. Bei Bedarf ist der Animationsfilm in Bild und Ton auf spezifische Anforderungen einer Kommune individuell anpassbar.

Weitere Informationen zum Inhalt und den Lizenzierungsmodalitäten ebenso wie einen ersten Eindruck des Grundstücksentwässerungs-Films finden Sie online. Das Medienteam freut sich unter office@visaplan.com oder 0134 5167 213 auf Ihre Kontaktaufnahme.

Weitere News und Artikel

Kontakt

visaplan GmbH

Rafael Lissek

Konrad-Zuse- Str. 6

44801 Bochum

Deutschland

Telefon:

+49 234 5167 213

Fax:

+49 234 5167 109

E-Mail:

rafael.lissek@visaplan.com

Internet:

Zur Webseite