DEC 2017: Jetzt das Thema Druckentwässerung anpacken!

29.12.2016

Abwasserdruckleitungen? Da war doch was… Fast jede Kommune hat sie irgendwo in ihrem Kanalisationsnetz. Und eigentlich unterliegen sie genau wie Freispiegelleitungen den rechtlichen Bestimmungen zur Inspektion und Zustandserfassung.

Doch so richtig gerne kümmert man sich nicht um sie. Sie machen es einem aber auch nicht leicht.

  • Häufig fehlen Wartungs- und Kontrollöffnungen.
  • Die genaue Lage der Leitungen ist oft unbekannt.
  • Zahlreiche Bögen behindern die Durchgängigkeit.
  • Hoch- und Tiefpunkte ohne Armaturen erschweren die Be- und Entlüftung.
  • Bei Unterbrechung des Pumpenbetriebs besteht die Gefahr von Einstauungen des Freispiegelnetzes bis hin zu Rückstau und Überflutung.
Herausforderung Abwasserdruckleitung

Doch Abwasserdruckleitungen kann man auch als Herausforderung begreifen. Für knifflige Probleme clevere Lösungen zu finden kann schließlich auch richtig Spaß machen! Wie können Abwasserdruckleitungen inspiziert werden? Was fordern die Eigenkontroll- und Selbstüberwachungsverordnungen der Länder? Wie wird der Betrieb der Abwasserdruckleitungen sichergestellt? Was ist beim Neubau zu beachten und wie führt man Sanierungen durch? Natürlich gibt es Antworten auf all diese Fragen.

DEC 2017 liefert Antworten

Beim DruckEntwässerungsCongress DEC 2017 in Heidelberg bringt das IKT die Leute mit den Fragen und die Leute mit den Antworten zusammen. So werden die Druckleitungen aus ihrem Schattendasein befreit und ins Bewusstsein gerückt. Am 26. und 27. April 2017 betreten ausgewiesene Experten das Podium, die vom Umgang mit Abwasserdruckleitungen berichten und wertvolle Tipps zur nachhaltigen Bewirtschaftung geben. Der DEC bietet einen lebendigen Mix aus praxisorientierten Fachvorträgen, Erfahrungsberichten von Netzbetreibern und anschaulichen Vorstellungen von Produkt aus allen Bereichen von Reinigung über Inspektion bis zu Reparatur und Sanierung.

Themenschwerpunkte 2017:
  • Neubau von Abwasserdruckleitungen
  • Inspektion von Druckentwässerungsnetzen
  • Sanierung von Druckrohrleitungen
  • Trends und Techniken – der Markt für Druckentwässerung 2017
  • Kommunale Fallbeispiele – Von der Praxis für die Praxis
  • Experten im Kreuzverhör – Stellen SIE die Fragen!
  • Ausstellerinterviews – Wer ist da? Und was können die Firmen zeigen?

In der begleitenden Fachausstellung zeigen Hersteller ihre neuesten Produkte, Verfahren und Dienstleistungen. Ausstellerinterviews direkt an den Ständen begleiten wir mit der Kamera und bringen sie live auf die große Leinwand. Die Besucher werden nichts verpassen!

Informieren, diskutieren, sich vernetzen

Den Teilnehmern bietet der DEC 2017 viele interessante themenspezifische Diskussionen, eine Plattform für Fragen, Anregungen und Vorstellungen sowie die Möglichkeit sich langfristig so zu vernetzen, dass fruchtbare Kooperationen zwischen Netzbetreibern möglich werden. Der DruckEntwässerungsCongress will

  • Orientierung geben,
  • die aktuellen rechtlichen, technischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen vermitteln,
  • Gelegenheit geben, von erfahrenen Referenten und Herstellern zu lernen,
  • ermöglichen, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und zu netzwerken,
  • und helfen, die Weichen für eine nachhaltige Bewirtschaftung von Abwasserdruckleitungen zu stellen.
Rückblick DEC 2016

Der erste DruckEntwässerungsCongress, zu dem im Frühjahr 2016 in Weimar 200 Menschen zusammenkamen um über Druckleitungen zu sprechen, war ein großer Erfolg. Teilnehmer, Referenten und Aussteller waren geradezu begeistert: Endlich erfährt die Druckentwässerung die Aufmerksamkeit, die sie verdient! Hier ein Rückblick mit vielen Fotos: bit.ly/dec-2016-rueckblick

Weitere News und Artikel

Kontakt

IKT - Institut für Unterirdische Infrastruktur gGmbH

Exterbruch 1

45886 Gelsenkirchen

Deutschland

Telefon:

+49 (0) 209 17806-0

Fax:

+49 (0) 209 17806 - 88

E-Mail:

info@ikt.de

Internet:

Zur Webseite