Doppelt stark: Hobas und Flowtite Rohre für Abwassersystem am Flughafen Krakau

26.09.2018

Eine Kombination aus geschleuderten Hobas und gewickelten Flowtite GFK-Rohren von Amiblu wird derzeit für ein neues, hocheffizientes Regenwasserkanalsystem am Flughafen Krakau installiert. Die neue Infrastruktur trägt maßgeblich dazu bei, den Stellenwert des Flughafens im international Luftverkehr weiter zu heben.

Seit seiner Modernisierung im Jahr 2000 werden ständig neue internationale Verbindungen am internationalen Flughafen Krakau etabliert. Die konstante Weiterentwicklung des Flughafens machte schließlich auch einen Ausbau der unterirdischen Infrastruktur notwendig – dabei war vor allem die Ableitung von Regenwasser ein wichtiges Thema.

Der nahegelegene Fluss, in den das Regenwasser lange eingeleitet worden war, konnte die steigenden Wassermengen nicht mehr bewältigen. Daher beschloss man, das Regenwasser-Kanalsystem um neue Druckrohrleitungen zu ergänzen, die das Wasser in den 3 km entfernten Fluss Rudawa transportieren sollten.

Ursprünglich war geplant, das neue Regenabwassersystem mit Stahlrohren zu errichten. Da Stahl aufgrund der hohen Korrosionsgefahr, der aufwendigen und langen Installation sowie hydraulischer Parameter für den Verbau weniger gut geeignet war, setzte der Bauherr auf eine Lösung mit glasfaserverstärkten Kunststoffrohren von Amiblu.

Die Entscheidung fiel nicht zuletzt aufgrund von positiven Erfahrungen mit diesem Produkt: GFK-Rohre von Hobas wurden bereits 2003 unter dem Flughafen Krakau verlegt und sind bis heute reibungslos im Einsatz.

Das neue Regenentwässerungssystem wurde mit beiden Amiblu Rohrtechnologien umgesetzt: Gewickelte Flowtite-Druckrohre wurden im offenen Graben verlegt, während die geschleuderten GFK-Rohre von Hobas dort zum Einsatz kamen, wo Straßenabschnitte mittels Vortrieb untertunnelt werden mussten.

Unterhalb der örtlichen Provinzstraße und der Autobahn A4 greifen die beiden Rohrtechnologien sogar unmittelbar ineinander: Hobas-Rohre dienen dort als schützender Mantel, in den anschließend Flowtite-Druckrohe mit Distanzringen eingesetzt wurden.

Die Arbeiten am Flughafen Krakau starteten im November 2017 und werden voraussichtlich schon vorzeitig Anfang 2019 abgeschlossen sein. Der Einbau des neuen Abwassersystems schafft die Grundlage für einen künftigen Ausbau des Flughafens und die weitere Steigerung seines internationalen Stellenwertes.

Projektdaten
Land / Stadt Polen / Krakau
Verlegezeitraum 2017-2019
Anwendung Regenwasserkanalsystem
Verlegung Offener Graben, Vortrieb, Rohr-in-Rohr
Technologien Hobas und Flowtite
Gesamtrohrlänge ~ 6 km
Rohrdaten Flowtite 5,85 km Druckrohre DN 1000, PN 6, SN 10000 - SN 20000
Rohrdaten Hobas 250 m Vortriebsrohre OD 1280, PN 1, SN 32000 - SN 40000
Investor Internationaler Flughafen Krakau
Auftragnehmer Rzeszów Engineering S.A. / Abikorp Sp. z o.o.

 

Weitere News und Artikel

Kontakt

Amiblu Holding GmbH

Jessica Maier

Marketing & Communications

Pischeldorfer Str. 128

9020 Klagenfurt

Österreich

Telefon:

+49 395 4528 0

E-Mail:

jessica.maier@amiblu.com

Internet:

Zur Webseite