Drei Verbände – ein gemeinsames Ziel

19.08.2020

Nachdem im September 2019 der Arbeitskreis „Grabenlose Bauweisen“ zunächst von der German Society for Trenchless Technology (GSTT) und dem Rohrleitungsbauverband e. V. (rbv) reaktiviert wurde, wird der Arbeitskreis seit der im November 2019 unterzeichneten Kooperationsvereinbarung mit dem Rohrleitungssanierungsverband e. V. (RSV) im „Verbände-Triumvirat“ getragen.

Inzwischen haben die Experten des gemeinsamen GSTT/ rbv/RSV-Gremiums unter Leitung des Obmanns Dipl.-Ing. Lutz Kretschmann zügig ein von der rbv-Geschäftsstelle betreutes Arbeitsprogramm zur Überarbeitung der DVGW-Regelwerksreihe GW 302 entwickelt.

Neben der Aktualisierung der bestehenden DVGW-Regelwerke W 343 und GW 320 ff. stehen insbesondere spezifische Anforderungen und deren Konformitätsbewertung auf der Tagesordnung, die auf Unternehmen zukommen, die in grabenlosen Bauweisen tätig sind.

Ziel der inhaltlichen Arbeit ist es, einen möglichst hohen Anwendernutzen zu generieren. Dabei wird zukünftig nach Einschätzung aller Beteiligten ein besonders hohes Augenmerk auf das europäische Regelwerk zu legen sein. Mit einer Europäisierung der Regelwerksreihe GW 302 bestehe zudem die Möglichkeit, die Grundlagen eines europaweit einheitlichen Standards in Bezug auf Anforderungen und Qualifikation für die mit grabenlosen Bauweisen tätigen Unternehmen zu erstellen.

Alle zusammen an einem Strang

Nicht nur als logische Konsequenz der im November 2019 erfolgten Kooperationsvereinbarung von rbv und RSV, sondern insbesondere aufgrund der Erkenntnis, dass man gemeinsam stärker sei, wird der Arbeitskreis inzwischen als Verbände-Triumvirat getragen. An dieser Stelle ist somit auf noch breiterer Plattform die Möglichkeit entstanden, die in einzelnen Verbänden zusammengetragenen Kompetenzen zu bündeln und zu koordinieren und sodann in das Regelwerk Grabenlose Bauweisen einfließen zu lassen.

Wie stark und erfolgreich ein solches Triumvirat sein kann, hat sich im Arbeitskreis „Grabenlose Bauweisen“ dann auch gleich zu Beginn gezeigt. In der Sitzung des für die Überarbeitung zuständigen DIN-DVGW-Gemeinschafts- Normenausschusses Leitungstechnologien wurde am 4. Mai 2020 der Vorschlag zur Erstellung einer Entwurfsvorlage für die neue GW 302 durch den GSTT/rbv/RSVArbeitskreis „Grabenlose Bauweisen“ bestätigt. Damit wurde ein erster Meilenstein erreicht, denn die Erstellung der Entwurfsvorlagen liegt somit offiziell in den Händen der drei Verbände, die mit ihren Mitgliedern die Hauptanwender der Regelwerksreihe GW 302 darstellen.

Um dieses Thema mit vollem Elan weiter voranzutreiben und zügig erste Ergebnisse zu präsentieren, hat sich der Arbeitskreis am 14. Mai 2020 zu einer weiteren Sitzung getroffen. Selbstverständlich sollen im Rahmen der Erarbeitung bereits erfolgte Vorarbeiten der DVGW-Geschäftsstelle sowie die Belange der Netzbetreiber nicht außer Acht gelassen, sondern durch deren möglichst aktive Einbindung in den Arbeitskreis schon vor Weitergabe der Entwürfe an den DIN-DVGW-Normenausschuss berücksichtigt werden.

Weitere News und Artikel

Kontakt

Rohrleitungsbauverband e. V.

Dipl.-Ing. Martina Buschmann

Marienburger Straße 15

50968 Köln

Deutschland

Telefon:

+49 221 376 68 20

Fax:

+49 221 376 68 60

E-Mail:

buschmann@rbv-koeln.de

Internet:

Zur Webseite