DVGW-Regelwerk trägt zum effektiven Betrieb und Instandhaltung von Trinkwasser-Rohrleitungsnetzen bei

15.04.2005

Zu den Grundlagen einer zuverlässigen Trinkwasserversorgung gehören neben Planung und Bau vor allem auch der sichere und wirtschaftliche Betrieb sowie die entsprechende Instandhaltung der Anlagen. Das neue DVGW-Arbeitsblatt W 400 "Technische Regeln Wasserverteilungsanlagen" fasst erstmalig alle entsprechenden aktuellen technischen Anforderungen in seinem Teil 3: "Betrieb und Instandhaltung" (Entwurf) hierfür zusammen.

Ein Schwerpunkt liegt auf der Netzerhaltung, die zunehmend an Bedeutung gewinnt. Ausreichende Kenntnisse über den Zustand des Leitungsnetzes sind die unverzichtbare Basis für die Entwicklung optimierter Instandhaltungsstrategien. Die Schadenstatistik ist eine wichtige Entscheidungshilfe für die Ausarbeitung solcher Rehabilitationsstrategien. Da rund 2/3 des Investitionsvolumens von Trinkwasserversorgern in den Netzen liegt, kommt der langfristig angelegten nachhaltigen Planung der Netzinstandhaltung eine maßgebende Bedeutung zu.

Eine besondere Herausforderung für die Entwicklung, Kommunikation und Umsetzung von Instandhaltungsstrategien stellt sich u.a. dort, wo sinkende Einwohnerzahlen und zurück gehende Pro-Kopf-Verbräuche drastisch sinkende Trinkwasserabnahmen zur Folge haben. Vor allem in ostdeutschen Regionen haben diese Entwicklungen bedeutende Ausmaße angenommen. Damit verbunden sind mittlerweile überdimensionierte Leitungsnetze und eine größere Verweildauer des Wassers im Netz. Um Stagnationen in den Netzen entgegenzuwirken, können je nach den örtlichen Verhältnissen Spülmaßnahmen, Querschnittsveränderungen oder auch Außerbetriebnahme der Rohrleitungen erforderlich werden. Dies verursacht Kosten, teilweise in erheblichem Umfang.

Der aktuelle Regelwerksentwurf DVGW W 400-3 geht explizit auf die damit verbundenen Sachverhalte ein. Darüber hinaus bringt sich der DVGW, u.a. durch Erläuterung der technischen Rahmenbedingungen und Zwangspunkte in die politische Diskussion ein und beteiligt sich an entsprechenden Veranstaltungen.

(Quelle: DVGW)

Weitere News und Artikel

Kontakt

Deutsche Vereinigung des Gas- und Wasserfaches e.V. (DVGW)

E-Mail:

info@dvgw.de

Internet:

Zur Webseite