DWA-Themenband beschreibt aktuelle hydrologische Modelle

14.10.2013

Wasser in Bewegung: Mit den „Wechselwirkungen zwischen Grund- und Oberflächenwasser“ beschäftigt sich ein neuer Themenband, den die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft e. V. (DWA) vorgelegt hat.

Der im September erschienene Band T 2/2013 gibt einen Überblick über die zurzeit gültigen Modelle und Verfahren für die Beschreibung und Quantifizierung der hydrologischen, hydraulischen, geochemischen und biologischen Prozesse bei der Interaktion der verschiedenen Wasserressourcen.

Obwohl Wechselwirkungen zwischen Grund- und Oberflächenwasser bekannt sind, orientieren sich hydrologische Modelle oft nur an Größe, Topografie und Morphologie der oberirdischen Einzugsgebiete. Das Grundwasser wird nicht berücksichtigt, da sich die Austauschprozesse nur schwer beobachten und messen lassen. Das kann jedoch zu groben Fehleinschätzungen der Niederschlags-Abfluss-Prozesse oder bei der Wasserbewirtschaftung führen. Der Landeswasserhaushalt wird ungenau geschätzt mit der Folge falscher Schlussfolgerungen, etwa bei der Bewertung der Nachhaltigkeit von Grundwasserentnahmen oder in Bezug auf die mögliche Hochwasserretention im Grundwasserspeicher.

Der neue DWA-Themenband konzentriert sich auf die quantitativen Aspekte des Wasseraustauschs zwischen Grund- und Oberflächenwasser und ergänzt die grundsätzlichen Erläuterungen durch zahlreiche Fallbeispiele.

Der Themenband ist über die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA), Telefon: 02242/872-333, E-Mail: info@dwa.de oder unter www.dwa.de/shop zu erwerben. Er umfasst 157 Seiten und kostet 94 Euro. DWA -Mitglieder zahlen 75,20 Euro. Die pdf-Version der Publikation ist für den gleichen Preis erhältlich.

Weitere News und Artikel

Kontakt

Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA)

Alexandra Bartschat

Theodor-Heuss-Allee 17

53773 Hennef

Deutschland

E-Mail:

bartschat@dwa.de

Internet:

Zur Webseite