Ein Block - vielfältige Einsatzbereiche. Der "Rigo-fill inspect" der Fränkische ist ein Novum im Bereich der Regenwasserbewirtschaftung

31.08.2006

Die Fränkischen Rohrwerke werden ihren Ansprüchen nach Innovationen wieder einmal gerecht. Ihr neuestes Produkt im Bereich Regenwasserbewirtschaftung ist der ‚Rigo-fill inspect’ – ein Kunststoff-Füllkörper für die Rigolen-Versickerung. Neben den unterschiedlichen Einsatzbereichen zeichnet er sich vor allem dadurch aus, dass er als Einziger auf dem Markt kamerabefahrbar und spülbar ist. Eine Palette an durchdachtem Zubehör rundet das Programm ab. Das macht Fränkische zum Marktführer bei Versickerungsanlagen.

Stetig zunehmende Bebauung und Versiegelung von Flächen verhindern die natürliche Versickerung von Regenwasser. Um es dennoch dem Wasserhaushalt wieder zuzuführen, werden spezielle Versickerungssysteme eingesetzt. Neben der Mulden-Rigolen- und Rohr-Rigolen Versickerung  werden zunehmend Füllkörper-Rigolen gebaut. Der Vorteil dieser Methode ist, dass der Speicherraum der Versickerungsanlage vergrößert wird und  im Gegensatz zu Kiesrigolen Platz und Erdaushub gespart werden. Der ‚Rigo-fill inspect’ Füllkörper verfügt über ein Hohlraumvolumen von 95% und bietet damit ein drei- bis vierfach höheres Speichervolumen als eine Kiesrigole. Ein einziger Block speichert etwa 400 Liter Wasser.

Das Neuartige daran sind jedoch die besonderen Wartungseigenschaften. Bei einer Lebensdauer von Entwässerungsanlagen von 50 Jahren und mehr ist die dauerhafte Funktion solcher Anlagen von ausschlaggebender Bedeutung. Dank eines integrierten Inspektionstunnels ist eine Begutachtung des gesamten Speichervolumens und der Versickerungsoberfläche (Vlies) möglich. "Mit unserem ‚Rigo-fill inspect’ lässt sich eine Versickerungsanlage jederzeit kontrollieren und gegebenenfalls spülen, denn der Füllkörper besitzt einen Inspektionstunnel. Und das ist bis jetzt einzigartig auf dem Markt", so Dietmar Adams, Produktmanager im Bereich Drainage bei den Fränkischen Rohrwerken.

Zudem bietet das neue Schachtsystem Quadro-control’ einen modularen Anschluss- und Inspektionsschacht, der sich in das Rigolenraster von 80 x 80 cm einfügt. Das gibt klare Grundrisskonturen für die Rigolen, bietet einen optimalen Zugang zum Inspektionstunnel und verringert den Bauaufwand.

Bei der Entwicklung hat das Familienunternehmen aus Königsberg besonders an den Anwender gedacht. Durch die handlichen Maße 80x80x66 cm ist ein effizientes Arbeiten möglich. Der Block kann von einem Mann allein getragen und verlegt werden. Weiterhin können die ‚Rigo-fill inspect’-Elemente in alle drei Raumrichtungen verlegt und aneinander gekoppelt werden. Auch an den Fall, dass nur eine geringe Bauhöhe möglich ist (beispielsweise bei hohen Grundwasserständen) haben die Fränkischen Rohrwerke gedacht und den ‚Rigo-fill inspect’-Halbblock (80x80x35 cm) entwickelt. Das heißt, ‚Rigo-fill inspect’ ist ein Baukastensystem, das sich durch hohe Flexibilität, schnelle Verlegung und Anwenderfreundlichkeit auszeichnet. Der Füllkörper der Fränkische ist zudem so stabil, dass er auch unter Verkehrswegen oder Parkplätzen eingesetzt werden kann. Inbesondere beim innerstädischen Bauen werden keine zusätzlichen Flächen verbraucht, so wird kostbarer Baugrund gespart.

Die Einsatzmöglichkeiten des innovativen Füllkörpers sind vielfältig: Mit ihm können auch Rückhalte- und Regenwassernutzungsanlagen gebaut werden. Die Blöcke werden dazu mit einer speziellen Technik mit Kunststoffdichtungsbahnen ummantelt und mit Erde bedeckt. So entstehen unterirdische Regenwasserspeicher, die aufgrund der kurzen Bauzeit und der nahezu beliebigen Geometrie eine kostengünstige Alternative zu herkömmlichen Anlagen aus Beton darstellen. Das Wasser wird in der gedichteten Rigole gespeichert und anschließend über Entnahmeeinrichtungen der Regenwassernutzungsanlage zugeführt.

Ein weiterer Systembaustein ist die Regenwasserreinigung: Regenwasser ist häufig durch Schadstoffe beispielsweise aus dem Fahrzeugverkehr belastet. In diesen Fällen muss das Regenwasser vor der Versickerung gereinigt werden. Das erledigen die neuentwickelten Anlagen ‚Sedi-pipe’ und ’Sedi-substrator’ der Fränkischen. Sie reinigen das Regenwasser unterirdisch, bevor es in den Rigolen zur Versickerung gelangt. Diese Anlagen können in die ‚Rigo-fill’-Rigolen integriert werden, so wird Platz gespart und das Grundwasser vor schädlichen Belastungen geschützt.

Die Bemessung von Anlagen zur Regenwasserbehandlung setzt eine sorgfältige Planung voraus. Aus diesem Grund hat Fränkische eine Software für ausschreibende Stellen und Planer entwickelt, mit der die verschiedensten Anlagentypen – beispielsweise Versickerungs-, Regenwasserreinigungsanlagen, Rückhaltebecken und Zisternen – geplant  werden können. Zudem können die entsprechenden Systemzeichnungen mit Hilfe eines CAD-Baukastens (Auto-CAD) erstellt werden. Das Programm sowie die CAD-Zeichnungen können jederzeit unter http://www.fraenkische-drain.de abgerufen werden.   Mit dem ‚Rigo-fill inspect’ hat das fränkische Unternehmen ein Baukastensystem geschaffen, welches eine optimale Anpassung an die Gegebenheiten vor Ort gewährleistet und auch bei schwierigsten Bedingungen einsetzbar ist. Ein Universalblock, der seinen Einsatz bei Versickerung, Rückhaltung und Regenwassernutzung findet.

Kontakt:

Fränkische Rohrwerke
Gebr. Kirchner GmbH+Co KG
D-97486 Königsberg / Bayern
Tel.: +49 (0)9525 88-0
Fax: +49 (0)9525 88-411
Email:info.kbg@fraenkische.de
Internet: http://www.fraenkische-drain.de

Pressekontakt:

Weigang Marketing Partner
Tanja Wehner
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Beethovenstr. 1a
97080 Würzburg
E-mail: tanja.wehner@weigang-marketing.de

Internet: http://www.weigang-marketing.de

Weitere News und Artikel

Kontakt

Fränkische Rohrwerke Gebr. Kirchner GmbH+Co KG

E-Mail:

info.kbg@fraenkische.de

Internet:

Zur Webseite