Einfaches und sicheres Hausanschluss-System ohne verlierbare Teile

12.09.2016

Der Trend zur selbsterklärenden Montagetechnik modularer Komponenten für die Trinkwasserversorgung hält an: Die Systembaugruppen sollen möglichst ohne verlierbare Kleinteile, ohne Werkzeug und ohne Montageanleitung je nach Bedarf zusammengefügt werden können, wobei ein für alle Böden geeigneter integraler Korrosionsschutz für eine lange und wartungsarme Betriebsdauer sorgt. Waren frühere Hausanschlussstutzen einfache Bauteile, oft vom Betriebsschlosser angefertigt, so bestehen die heutigen Hausanschluss-Systeme aus kleinen Hightech-Komponenten, die beim Kunden hinsichtlich Universalität und Montagefreundlichkeit keine Wünsche mehr offen lassen.

Bild 1: Hausanschluss-System CLICK ® – Anbohrschelle mit Ventilanbohrschieber. [Quelle: vonRoll hydro (suisse) ag]

1 Einleitung

Hausanschlussabsperrung müssen heute eine Vielzahl verschiedener Anforderungen  erfüllen, sollten aber gleichzeitig für den Kunden einfach und günstig bleiben. Beispielsweise wird heute ein integraler Korrosionsschutz vorausgesetzt, welcher bei allen Bodenbeschaffenheiten Korrosion sicher verhindert und damit eine hohe Lebensdauer ermöglicht. Weiter wird erwartet, dass eine Betätigung auch nach Jahrzehnten mühelos und ohne großen Kraftaufwand möglich ist. Neben der hohen Betriebs- und Funktionssicherheit sollte das System aber auch möglichst montagefreundlich sein.

Die Installation muss nicht nur schnell und einfach durchgeführt werden können, sondern vor allem auch intuitiv. Lange Bedienungs- und Montageanleitungen sind im Graben fehl am Platz. Wenn für die Installation Spezialwerkzeuge benötigt werden, kann sich ein neues System am Markt nur schwer etablieren. Der Trend im Bereich Hausanschluss-Systeme geht eher dahin, dass ein Großteil der Installation sogar ohne Werkzeuge möglich ist. Wenn das System auch noch ohne verlierbare Teile auskommt, welche sich im Schlamm und Dreck des Rohrgrabens meist nur schwer wieder finden lassen, hat das System gegenüber herkömmlichen Produkten große Vorteile.

2 Korrosionsgeschützte Bajonett-Verbindung mit patentierter Verdrehsicherung

Mit dem neuen Hausanschluss-System CLICK® (Bild 1) wurde ein in der Montage einfaches, zeitsparendes und sicheres Hausanschluss-Sortiment entwickelt, welches im Baukastensystem werkzeuglos zusammengefügt werden kann. Das vonRoll CLICK® ist eine Bajonett-Verbindung, die aus einer Bajonett-Muffe, einem Bajonett-Spitzende und einer patentierten Verdrehsicherung besteht.

Die Verdrehsicherung ist vormontiert und arretiert die Bajonett- Verbindung nach der Drehung automatisch. Es sind keine weiteren Sicherungselemente nötig, welche im Graben verloren gehen könnten. Abgedichtet wird mit einer in der Armaturenindustrie langjährig bewährten Doppel-O-Ring- Dichtung. Sämtliche Komponenten sind integral mit Epoxidharz entsprechend RAL – GZ 662 [1] beschichtet und können in Böden jeder Art eingesetzt werden.

3 Einfache Montage und Demontage

Bei der Montage wird das Bajonett-Spitzende in die Bajonett-Muffe geschoben und rechtsdrehend bis zum „CLICK“ verriegelt (Bild 2). Durch die patentierte Verdrehsicherung ist die Verbindung gegen ein unbeabsichtigtes Entriegeln gesichert. Eine axiale Verdrehung von +/– 15° sichert optimale Flexibilität bei der Ausrichtung der Armatur im Graben. Für eine allfällige Demontage kann die Verdrehsicherung bei der Markierung „PULL“ leicht herausgezogen werden und gleichzeitig der Fitting oder Schieber linksdrehend bis zum Anschlag zurückgedreht werden. Danach kann der Fitting oder Schieber aus der Bajonett-Muffe entfernt werden (Bild 3).

Bild 2: Montage der CLICK®-Verbindung. [Quelle: vonRoll hydro (suisse) ag]

Bild 3: Demontage der CLICK®-Verbindung. [Quelle: vonRoll hydro (suisse) ag]

4 Speziell geeignet für erschwerte Installationsbedingungen

Bild 4: Anbohrung unter Netzdruck. [Quelle: vonRoll hydro (suisse) ag]

Installationen mit dem neuen Hausanschluss- Sortiment CLICK® haben bei Kunden großes Interesse und Begeisterung ausgelöst. Dies ist vor allem auf die einfache und zeitsparende Installation zurückzuführen. Ist die Anbohrbrücke auf dem Rohr montiert und die Anbohrung mit oder ohne Netzdruck ausgeführt, können die weiteren Komponenten ohne Werkzeug sehr einfach ergänzt werden.

Da es keine zusätzlichen kleinen Montageteile gibt, die verloren gehen können, ist das System auch für schwierige Installationsbedingungen, zum Beispiel bei Wasser und Schlamm im Graben, bestens geeignet (Bild 4). Zudem ist die Montage in kalten Wintermonaten sogar mit gefütterten Handschuhen problemlos möglich.

5 Konsequente Anwendung des Verbindungskonzepts

Bild 5: Verbindung Gehäuse – Oberteil mit dem CLICK®-Prinzip [Quelle: vonRoll hydro (suisse) ag]

Bei der Umsetzung des Konzepts des Anbohrarmaturensortiments CLICK® wurde auf konsequente Anwendung des Verbindungsprinzips geachtet. So kommt auch bei der Verbindung zwischen Gehäuse und Oberteil das gleiche Verbindungsprinzip zum Einsatz. Damit wird auch im Bereich der Oberteilverbindung ein integraler Korrosionsschutz erzielt, was eine sehr hohe Lebensdauer sicherstellt. Das Oberteil kann ohne Werkzeug von Hand entriegelt und mühelos ausgebaut werden. Ein Austausch des Schließkörpers oder weiterer Komponenten ist damit schnell und einfach möglich. Sollte eine Anbohrung durch die Armatur erfolgen, können die Handgriffe rasch und ohne Werkzeuge durchgeführt werden.

Das Oberteil wird mit dem CLICK®-System (Bild 5) ohne zusätzliche Werkzeuge entriegelt und von Hand aus dem Gehäuse entnommen. Das Anbohrwerkzeug wird mit der gleichen Bajonett-Verbindung aufgesetzt und durch die Drehbewegung automatisch gesichert. Nach dem Anbohrvorgang kann das Anbohrwerkzeug entriegelt und entfernt werden. Danach wird das Oberteil einfach von Hand wieder eingesetzt. Eine Anbohrung durch die Armatur ist jedoch eher die Ausnahme, weil sie idealerweise durch die Anbohrbrücke geschieht. Auch in diesem Fall kann das Anbohrwerkzeug mit dem CLICK®-Prinzip direkt aufgesetzt und arretiert werden. Es sind keine zusätzlichen Adapter oder Hilfsmittel nötig.

Bild 6: Anbohrung von oben. [Quelle: vonRoll hydro (suisse) ag]

Bild 7: Anbohrung von der Seite. [Quelle: vonRoll hydro (suisse) ag]

Bild 8: Ausführung als Streckenschieber. [Quelle: vonRoll hydro (suisse) ag]

6 Startsortiment

Bild 9: Startsortiment CLICK® . [Quelle: vonRoll hydro (suisse) ag]

Das Sortiment umfasst drei Schieber, welche den Armaturenprüfnormen EN 1074-1 [2] und EN 1074-2 [3] entsprechen. Mit den verschiedenen Ausführungen kann von oben (Bild 6) oder von der Seite (Bild 7) angebohrt werden. Weiter wird eine Ausführung als Streckenschieber angeboten (Bild 8). Die Anbohrbrücke ist in zwei Varianten erhältlich, für eine Anbohrung unter Netzdruck mit Hilfsabsperrung oder drucklos.

Komplettiert wird das Sortiment mit zwei Fittingausführungen: PE-Steckfitting und PE-Stutzenfitting jeweils von DN 25 bis DN 50 bzw. dR 32 bis dR 63, welche nach den Richtlinien der DVGW- Prüfgrundlage GW 335-B4 [4] entwickelt wurden. Das Hausanschlusssortiment ergänzt von Roll-Armaturenprogramm im Bereich Trinkwasserversorgung. Eine Erweiterung des Fittingsortiments (Bild 9) nach entsprechenden Marktbedürfnissen ist in Planung.

7 Fazit

Mit dem neuen Hausanschluss-System CLICK® setzt vonRoll hydro den integralen Korrosionsschutz konsequent um, sogar im Bereich der Oberteilverbindung ist der Schutz vollständig. Das neue Verbindungskonzept ist äußerst montagefreundlich und verzichtet vollständig auf zusätzliche kleine und verlierbare Teile. Das Funktionsprinzip der Verbindung ist so einfach und intuitiv, dass keine Bedienungs- oder Installationsvorschrift nötig ist. Das Sortiment wird laufend weiter ausgebaut.

Literatur

[1] RAL – GZ 662: 2008
[2] EN 1074-1: 2000
[3] EN 1074-2: 2000+A1:2004
[4] DVGW-Prüfgrundlage GW 335-B4: 2014-04

(Erstveröffentlichung in: GUSS-ROHRSYSTEME - Information of the European Association for Ductile Iron Pipe Systems • EADIPS®)

Weitere News und Artikel

Kontakt

vonRoll hydro (suisse) ag

Dipl.-Ing. Andreas Schütz

Von Roll-Strasse 24

4702 Oensingen

Schweiz

Telefon:

+41 62 388 11 11

E-Mail:

info@vonroll-hydro.ch

Internet:

Zur Webseite