FRIAFIT erobert neue Dimension

25.05.2010

Die FRIAFIT-Abwassereinschubmuffe AEM und das FRIAFIT-Abwasserschachtfutter ASF gibt es jetzt in einer neuen Dimension: Das Portfolio wurde um die Größe d 630 erweitert. Die beiden Produkte dienen der gelenkigen Einbindung von PE-HD Leitungen in Betonschächten. FRIAFIT-Schachtanbindungen bestehen aus zwei Komponenten, die optimal auf die unterschiedlichen Werkstoffeigenschaften von Beton und PE-HD abgestimmt sind: dem Schachtfutter und der Abwassereinschubmuffe. Diese stehen jetzt auch in der Dimension d 630 zur Verfügung.

Für den Einsatz des FRIAFIT-Abwassersystems gibt es gute Argumente:
Das Abwasserschachtfutter ist korrosionsbeständig und sitzt durch seine hinterdrehten Verankerungsstege mit T-Profil fest und dicht im Betonschacht.
Die FRIAFIT-Abwassereinschubmuffe sorgt durch ihre beiden elastomeren Dichtringe und dem wasserquellfähigen Dichtring für eine gelenkige Anbindung zum Abwasserschachtfutter. Darüber hinaus bleibt der Schacht durch die Steckverbindung frei von axialen Zugspannungen des PE-Rohres, Schachtsetzungen werden spannungsfrei ausgeglichen. Der wasserquellfähige Dichtring gibt zusätzliche Sicherheit. Mit den freiliegenden Heizwendeln auf der Muffen-Innenseite und der gewährten Außenarmierung ist eine sichere Schweißung mit dem PE-Kanalrohr gewährleistet. Die patentierte Vorwärmtechnik wirkt zudem Formabweichungen an den zu schweißenden Rohren entgegen und kompensiert Ringspalten von bis zu drei Millimetern zwischen Muffe und Rohr. Insbesondere beim Einsatz von PE-Großrohren sorgen diese Eigenschaften für maximale Verarbeitungsqualität und hohe Sicherheit.


Kontakt:
FRIATEC AG Division Technische Kunststoffe
Tamara Müller
Postfach 71 02 61
68229 Mannheim
Tel.: +49 621/486-2206
E-Mail: tamara.mueller@friatec.de
Internet: www.friatec.de

Weitere News und Artikel

Kontakt

FRIATEC AG Division Technische Kunststoffe

E-Mail:

tamara.mueller@friatec.de

Internet:

Zur Webseite