FRIALOC ? erste PE-Absperrarmatur

29.05.2009

FRIALOC ermöglicht erstmals ein komplett geschweißtes und homogenes PERohrleitungssystem - ohne Flansche, Dichtungen oder metallische Übergangsstücke. Der Kunde nutzt damit rundum die Vorteile von PE wie Langlebigkeit, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit für das gesamte Rohrleitungsnetz. Zudem ist PE korrosionsbeständig und neigt aufgrund seiner glatten Oberfläche nicht zu Inkrustationen.

Innovatives Zwei-Klappen-System
Die innovative Absperrmechanik, die auf einem rundum dichtenden Zwei-Klappen- System beruht, nutzt die Flexibilität des Werkstoffs: Die Form der Klappen ist gewölbt, sodass der Betriebsdruck die Abdichtung unterstützt. Die flexible Klappe schmiegt sich passgenau an die vorherrschende Innenkontur an. Durch die minimale Oberfläche der Dichtung reduziert sich zudem der biologische Bewuchs.

Einfache Bedienung, robuster Antrieb Auf der Baustelle punktet FRIALOC durch das geringe Gewicht und die bewährte Verbindungstechnik. Das erleichtert das Handling beim Einbau. Der Antrieb lässt sich bereits mit geringem Kraftaufwand betätigen. Ebenso ist die Armatur einfach zu bedienen: Sie weist deutlich verringerte Drehmomente auf und kann mit nur zehn Umdrehungen geschlossen oder geöffnet werden. Metallische Anschläge signalisieren dem Bediener deutlich die Offen- und Geschlossenstellung. Die verwendeten metallischen Komponenten sind bezüglich Korrosionsbeständigkeit und Verschleiß festigkeit optimal aufeinander abgestimmt.

FRIATEC-Qualitätssicherung
Umfangreiche Testreihen mit dynamischen Prüfungen begleiteten die gesamte Entwicklung der FRIALOC PE-Absperrarmatur: 2.500 Mal wurde sie unter vollem Differenzdruck bei gleichzeitig maximalem Durchfluss betätigt. Diese Prüfung geht weit über die Anforderungen der geltenden Normen hinaus. Um eine stets gleich bleibend hohe Qualität zu gewähr leisten, werden Funktion und Dichtheit jeder Armatur nach der Fertigung umfassend geprüft. Viele Zulassungen, z. B. DVGW, sind bereits erteilt.

Die FRIALOC PE-Absperrarmatur für die Wasserversorgung bietet FRIATEC seit Anfang 2008 in den Dimensionen d 90 bis d 180, PE100 SDR 11 an. Der maximal zulässige Betriebsdruck PFA/PN liegt für Wasser bei 16 bar. Eine Armatur für den Einsatz im Gasbereich ist in Vorbereitung.


Kontakt:
FRIATEC AG Division Technische Kunststoffe
Tamara Müller
Postfach 71 02 61
68229 Mannheim
Tel.: +49 621/486-2206
E-Mail: tamara.mueller@friatec.de
Internet: www.friatec.de

Weitere News und Artikel

Kontakt

Friatec

E-Mail:

tamara.mueller@friatec.de

Internet:

Zur Webseite