Großer Nachholbedarf bei unterirdischen Infrastrukturkonzepten im Mittleren Osten

16.11.2009

Bei unterirdischen Infrastrukturmaßnahmen besteht in den Staaten des Mittleren Ostens zurzeit ein besonders großer Bedarf. Die neu entstehenden und schnell wachsenden Metropolen in Saudi Arabien, Bahrain, den VAE usw. verfügen über keine eigene Unternehmensbasis zur Bewältigung der anstehenden Aufgaben – Planungskompetenz, Dienstleistungen, Maschinen und die Bauüberwachung müssen aus dem Ausland beschafft werden.

Mit der neuen "Underground Infrastructure Middle East 2010" wird vom 18.-19. Januar 2010 in Bahrain erstmals das gesamte Spektrum der unterirdischen Infrastruktur abgedeckt, vom Tunnelbau über Kanalnetze, Gasund Wasserversorgung, Fernwärme und -kälte bis hin zu Stromversorgung und Telekommunikation. Schwerpunkt der anstehenden Veranstaltung ist auf Anforderung der zuständigen Ministerien der Abwasserkanal.

Die Veranstaltung wird sowohl von der International Tunnelling Association als auch von der German Society for Trenchless Technology offiziell unterstützt.

Nähere Informationen unter www.underground-infrastructure.com


Kontakt:
EITEP – Euro Institute for Information and Technology Transfer in Environmental Protection GmbH
Dennis Fandrich
Am Listholze 82
30177 Hannover
Tel.: +49 (0) 511 90992-22
Fax: +49 (0) 511 90992-69
E-Mail: fandrich@eitep.de
Internet: www.eitep.de

Weitere News und Artikel

Kontakt

Euro Institute for Information and Technology Transfer in Environmental Protection GmbH (EITEP)

E-Mail:

fandrich@eitep.de

Internet:

Zur Webseite