Herrenknecht erweitert sein Technik- und Marktspektrum. Die neu gegründete "Herrenknecht Vertical GmbH" entwickelt und baut Tiefbohranlagen für Geothermie-Projekte.

05.04.2005

Herrenknechts Kernkompetenz liegt in der Entwicklung, der Herstellung, dem weltweiten Vertrieb und der Innovation maschineller Vortriebstechnik. Seit über 28 Jahren wird diese Technik mit wachsender Nachfrage weltweit eingesetzt, um leistungsfähige Tunnel für Verkehrswege sowie unterirdische Ver- und Entsorgungssysteme herzustellen. Mit der neu gegründeten "Herrenknecht Vertical GmbH" geht Herrenknecht mit seinem Know-how in die Tiefe und steigt mit Tiefbohranlagen für Geothermie-Projekte in einen neuen, zukunftsweisenden Markt ein. Das neue Herrenknecht-Unternehmen mit Sitz in Schwanau wird sich vorwiegend auf die Herstellung leistungsfähiger Vertikalbohrgeräte konzentrieren, die in Hinsicht auf Umwelt- und Innenstadtverträglichkeit neue Maßstäbe setzen sollen.

Dies ist insbesondere bei Geothermie-Projekten gefordert, die in Zukunft in Ballungsräumen verstärkt zur Grundversorgung mit Energie gebaut werden. Die maschinenbautechnische Herausforderung der "Herrenknecht Vertical GmbH" ist die Entwicklung und das Umsetzen eines innovativen Tiefbohranlagenkonzeptes, das beim Bohren in Tiefen bis zu 5.000 m in Hinsicht auf den Energieeinsatz, den Platzbedarf und die Geräuschminimierung sowie der Leistungsfähigkeit neue Akzente setzt. Hier kann Herrenknecht auf seinen Erfahrungen im maschinellen Tunnelbau aufbauen. Am Markt gibt es derzeit nur wenige reine Technik-Anbieter, die sich auf die Herstellung derartiger Vertikalbohrgeräte spezialisiert haben. Daher bestehen für die "Herrenknecht Vertical GmbH" gute Wachstumschancen. Nach Auffassung von Branchen-Experten werden in den nächsten 15 Jahren alleine in Deutschland mehr als 20 Tiefbohranlagen für Geothermie-Projekte benötigt. Da es sich um eine junge und umweltverträgliche Art der Energiegewinnung handelt, ist bei der tiefen Geothermie mit Bohrungen bis zu 5.000 m mit einer Internationalisierung der Anwendung zu rechnen. Die "Herrenknecht Vertical GmbH" geht als kleines, selbständiges Unternehmen mit 9 Mitarbeitern an den Start. Aufgrund des hohen Engineering-Bedarfs ist bis Jahresende 2005 die Erhöhung des Personals auf 15 Mitarbeiter geplant, vorwiegend Techniker und hochqualifizierte, branchenerfahrene Ingenieure. Noch in diesem Jahr soll die erste Tiefbohranlage am Markt platziert werden. Die rund 45 m hohe Anlage wird vorraussichtlich zum Jahresende 2005 auf dem Herrenknecht Werksgelände für eine Testbohrung aufgebaut werden.

Weitere News und Artikel

Kontakt

Herrenknecht AG