IFAT 2018: Vogelsang präsentiert neue Serie des Zweiwellen-Zerkleinerers XRipper für Abwasserkanäle

17.04.2018

Die Vogelsang GmbH & Co. KG stellt auf der IFAT, der Leitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft, in München im Mai innovative Zerkleinerungstechnologien vor.

An Stand 347/446 in Halle B1 stehen die neuen Abwasser-Zweiwellen-Zerkleinerer im Mittelpunkt. „Feuchttücher, Störstoffe und in einigen Ländern sogar Fettberge verstopfen Pumpen und ganze Kanäle. Das stellt die Verantwortlichen vor große Herausforderungen“, sagt Geschäftsführer Harald Vogelsang. „Mit der neuen Serie XRipper Giant (XRG) bieten wir effektive Zerkleinerungslösungen, auch für große Kanäle und sehr hohe Durchflussmengen.“

Neu ist, dass die One-Piece Ripper-Rotoren bis zu einer Länge von 1,4 m aus einem Stück gefertigt werden und eine durchgängige Trägerwelle nicht länger erforderlich ist. Das gilt auch für das neue, extra schmale und lange Modell aus der Baureihe XRipper XRC100, das Vogelsang ebenfalls auf der IFAT vorstellen wird.

Monolithische One-Piece Ripper-Rotoren mit neuer Bauform

Ohne die durchgängige Trägerwelle sind Service und Teilewechsel der One-Piece Ripper-Rotoren besonders einfach, da lediglich zwei Rotoren ausgetauscht werden müssen. Dafür wird die zentrale Funktionseinheit – bestehend aus Motor, Getriebe, Ripper-Rotoren und Gegenlagerung – nach oben aus dem Gehäuse des XRipper gezogen. Einzelne Komponenten können problemlos und schnell vor Ort gewechselt werden.

„Trotz der neuen Bauform bleiben die One-Piece Ripper-Rotoren äußerst robust und effizient“, sagt Vogelsang. Aufgrund der Biegefestigkeit der One-Piece Ripper-Rotoren ist zudem ein Zwischenlager zur Stabilisierung sowie dessen Schmierung nicht länger nötig.

Modelle für große Kanäle mit hohen Durchflussmengen

Der XRipper Giant (XRG) ist eigens für sehr hohe Durchflussmengen in großen Kanälen konzipiert. Er zerkleinert problemlos Störstoffe im Abwasser bei Durchflussraten von bis zu 3.000 m3/h. Der Zweiwellen-Zerkleinerer basiert auf dem bewährten XRipper Channel (XRC) und wurde um seitliche High Capacity Units erweitert. Diese bestehen aus jeweils einem Sieb sowie langsam und dadurch energieeffizient laufenden Freiräumern. Störstoffe werden vom Sieb aufgehalten und von den Freiräumern kontinuierlich in die Mitte des Zerkleinerers gefördert.

Leistungsstark bei minimalem Platzbedarf

Die extra schmalen Modelle der Baureihe XRipper XRC100 sind unter anderem für schmale und hohe Kanäle geeignet. Sie lassen sich auch in Kanälen mit nur 30 cm Breite installieren und erreichen Durchsatzleistungen von bis zu 690 m3/h bei bis zu einem Meter Anstauhöhe.

Abwasser 4.0: Steuerungssystem für Netzkomponenten

Mit der neuen Performance Control Unit (PCU) lassen sich einzelne Komponenten im Abwassernetz intelligent miteinander vernetzen. So können Daten gesammelt und ausgewertet sowie auf Basis von Simulationsergebnissen entsprechende Maßnahmen eingeleitet werden.

Durch ProfiNet-Anbindung und OPC-UA-Schnittstelle ist sowohl eine schnelle und plattformunabhängige Kommunikation von Maschine zu Maschine (M2M) als auch – mittels Human Machine Interface (HMI) – zwischen Mensch und Maschine möglich. „Mit der PCU liefern wir einen weiteren Baustein für Automatisierung und Digitalisierung im Abwasserprozess“, so Vogelsang.

Vogelsang auf der IFAT, 14.-18. Mai 2018, Messe München: Halle B1, Stand 347/446

Detaillierte Informationen zu dieser Messe und den Rahmenbedingungen finden Sie in unserem UNITRACC-Kalender.

 

Weitere News und Artikel

Kontakt

Vogelsang GmbH & Co. KG

Holthöge 10-14

49632 Essen/Oldburg

Deutschland

Telefon:

+49 5434 83-0

Fax:

+49 5434 83-10

E-Mail:

info@vogelsang.info

Internet:

Zur Webseite