Kanalgipfel 2018 - Prof. Dr.-Ing. Torsten Schmidt spricht über Kanalsanierungsplanungen

30.07.2018

Der Kanalgipfel 2018 in Willingen überzeugt mit seinem klaren Fokus auf zukunftsorientiertem Netzmanagement und dem informativen Fachaustausch bezüglich technischer und finanzieller Fragestellungen. Die Veranstalter freuen sich auf den Fachbeitrag von Prof. Dr.-Ing. Torsten Schmidt über die Möglichkeiten und Grenzen der Kanalsanierungsplanung.

Der Kanalgipfel 2018

Mit seinem Schwerpunkt auf der Wertermittlung und dem Werterhalt von Entwässerungssystemen und Kanalnetzen macht der Kanalgipfel 2018 sichtbar, was in unsichtbaren Tiefen liegt. Der Expertengipfel strebt an, wichtige Fragen der Zukunft zu klären: Wie kann man den Wert eines Kanalnetzes generationsübergreifend bewahren? Was müssen kommunale Netzbetreiber zukünftig in Ihr Netz investieren?

Zur Klärung dieser und weiterer Fragen begrüßt das Organisations- und Veranstaltungsteam Experten aus ganz Deutschland.

Prof. Dr.-Ing. Torsten Schmidt bereichert das Symposium mit seinem Fachbeitrag über die Chancen und Risiken der Kanalsanierungsplanung:

Strategische Kanalsanierungsplanung - Möglichkeiten und Grenzen

Im Vortrag werden die Möglichkeiten und Werkzeuge der strategischen Kanalsanierungsplanung aufgezeigt. In DWA-A 143-14 wird beschrieben, wie eine solche Kanalsanierungsstrategie aufgebaut werden kann und welche Informationen und Randbedingungen einbezogen werden sollten. Zu den Werkzeugen gehören unter anderem Zustandsprognosemodelle, welche mit ihren Ergebnissen einen wichtigen Beitrag für den nachhaltigen Erhalt von Infrastrukturnetzen liefern können. Allerdings haben auch diese Modelle Schwächen und Grenzen, deren Kenntnis für eine zuverlässige Auswertung der Daten unabdinglich sind. Aufgrund der Langfristigkeit der Auswirkungen müssen bei der Aufstellung einer Strategie auch künftige Entwicklungen und Wandlungsprozesse berücksichtigt werden. Dazu gehören demographische Daten, Klimadaten und weitere. Allerdings sind auch diese Informationen mit Unsicherheiten behaftet, die der Ingenieur kennen sollte, wenn er sie als Basis für weitere Planungen nutzt. Der Vortrag wird sich daher nicht nur mit den Möglichkeiten, sondern auch mit den Grenzen und Unsicherheiten einer langfristigen strategischen Planung befassen.

 
Prof. Dr.-Ing. Torsten Schmidt promovierte zum Doktor-Ingenieur 2009 und ist seit 2014 Dekan des Fachbereichs Wasser- und Kreislaufwirtschaft und ab 2015 Dekan im Fachbereich Wasser, Umwelt, Bau und Sicherheit an der Hochschule Magdeburg-Stendal. Neben seiner Berufung für die Stiftungsprofessur "Siedlungswirtschaft/Infrastrukturentwickung" (W3) ist Torsten Schmidt Vorsitzender des Prüfungsausschusses ZKS, zertifizierter Kanalsanierungsberater und Mitglied im Beirat des Landesverbandes DWA Nord-Ost sowie der DWA Arbeitsgruppe ES-8.9 Sanierungsstrategien. Als Reviewer für IWA ist seine Fachexpertise ebenso geschätzt.
 

Weitere News und Artikel

Kontakt

Bauverlag BV GmbH

Lara Gerling

Avenwedder Str. 55

33311 Gütersloh

Deutschland

Telefon:

+49 5241 8042517

E-Mail:

lara.gerling@bauverlag.de

Internet:

Zur Webseite