Kanalsanierung mit klarem Konzept spart unnötige Kosten

28.09.2012

Renovierung

Kanalnetze sind sensible Ökosysteme. Diese gilt es nicht nur zu erweitern, um den steigenden Anforderungen an die Abwasserbehandlung gerecht zu werden, ein Großteil der Arbeit ist auch die Wartung und Instandhaltung des Bestandes.

In der Praxis zeigt sich, dass der Workflow, Zustandsdaten zu bewerten, diese direkt in die Sanierungskalkulation zu überführen und im Resultat einen Sanierungsplan mit allen notwendigen Rahmenbedingungen zu erhalten, Zeit spart. Für eine ganzheitliche Überwachung und nachhaltige Instandsetzung der abwasserrelevanten Infrastruktur wird also eine durchgängige und praxisnahe Lösung benötigt.

Unter dem Dach des CAD/GIS Systems GEOvision³ wurden seit dem Jahr 2000 verschiedene Applikationen rund um die Kernkompetenzen des Softwareherstellers aRES Datensysteme, der Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung, entwickelt. Angefangen mit der Kanalplanung und -Datenbank, über das Einlesen der Inspektionsdaten, der Zustandsklassifizierung bis hin zur detaillierten Sanierungsplanung ist diese leistungsstarke Modulpalette ein sehr brauchbares und innovatives Handwerkszeug für Ingenieurbüros und Kommunen.

Praxiserprobt und als optimal einsatzfähig empfunden werden in den durchgängigen Modulen die Arbeitsschritte nachvollziehbar strukturiert. Mit dem Modul Sanierungsplanung können u. a. den Schäden mehrere Sanierungstechniken zugeordnet werden.

Weitere News und Artikel

Kontakt

aRES Datensysteme

Peter Müller

Talstraße 10

06128 Halle (Saale)

Deutschland

Telefon:

0345/1227779-3

Fax:

0345/1227779-9

E-Mail:

peter.müller@aresdata.de

Internet:

Zur Webseite