KI im Wassermanagement: BLUE PLANET Berlin Water Dialogues

19.12.2022

635 registrierte Teilnehmende aus 73 Ländern – Online-Konferenz begeisterte Interessierte aus Forschung, Wasserwirtschaft und Politik weltweit

Die Brisanz des Themas Künstliche Intelligenz (KI) im Wassermanagement wurde bei den BLUE PLANET Berlin Water Dialogues, die am 22. November 2022 erneut online stattfanden, deutlich. Die Schwerpunkte Datenqualität und Datenschutz, Herausforderungen der Implementierung von KI-Anwendungen sowie Beiträge von KI zur Steigerung der Klimaresilienz wurden von hochkarätigen internationalen Sprecher:innen kritisch beleuchtet: Unter dem Titel Artificial Intelligence: Reshaping the Water Industry zog die diesjährige Konferenz Interessierte aus Forschung, Wasserwirtschaft und Politik gleichermaßen an.

Gefördert werden die BLUE PLANET Berlin Water Dialogues durch die Exportinitiative Umweltschutz – GreenTech "Made in Germany" des Bundesministeriums für Umwelt, Natur-schutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV) und die Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe (SenWEB).

635 registrierte Teilnehmende aus 73 Ländern begeisterten sich für das Thema Artificial Intelligence: Reshaping the Water Industry. Damit knüpfte die Veranstaltungsreihe an die Erfolge der vergangenen Jahre an. „Nicht zuletzt dank der kontinuierlichen Unterstützung des BMUV und des Berliner Senats haben sich die BLUE PLANET Berlin Water Dialogues zu einem internationalen Format mit großer Strahlkraft entwickelt, einer Plattform, die deutsche und Berliner Projekte, Unternehmen und Initiativen international sichtbar macht und vernetzt. Die erneute Registrierung von über 600 Teilnehmenden aus aller Welt zeigt dies eindrucksvoll“, sagt Julia Braune, Geschäftsführerin von German Water Partnership e. V. und Mitglied im Fachbeirat der Veranstaltungsreihe. Auch Grußwortredner Stefan Tidow, Staatssekretär im BMUV, der die Konferenz eröffnete, betonte die hohe Relevanz, die sich BLUE PLANET in den vergangenen Jahren weltweit erarbeitet habe.

Auch 2022 prägten wieder hochkarätige Sprecher:innen das Programm und blickten auf die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten von KI im Wassersektor sowie die Herausforderungen, die auf dem Weg von der Forschung in die Anwendung bewältigt werden müssen. Zu den Höhepunkten zählten die Vorträge von Sella Nevo, Google Flood Forecasting Initiative, Nicolas Zimmer, Technologiestiftung Berlin und die gemeinsame Keynote der beiden Fachbeiratsmitglieder Prof. Dr. Andrea Cominola, Technische Universität Berlin, und Dr. Riccardo Taormina, Delft University of Technology, sowie der Beitrag von Dr. Newsha Ajami, Berkeley Lab’s Earth & Environmental Sciences.

Die Konferenzteilnehmenden erhielten Einblicke in innovative Anwendungsbeispiele, Projekte und Technologien aus Deutschland, Spanien, den USA, den Niederlanden und Großbritannien. Die multimediale Online-Eventplattform ermöglichte durch vielfältige Interaktionsmöglichkeiten vor, während und nach der Veranstaltung internationales Netzwerken.

Alle Sessions der Veranstaltung sind als Video-on-Demand auf der BLUE PLANET Webseite abrufbar: https://blueplanetberlin.de/review-artificial-intelligence/

Die digitale Veranstaltung wurde auf Englisch und für Teilnehmende kostenfrei angeboten. Weitere Informationen zu den BLUE PLANET Berlin Water Dialogues erhalten Sie unter www.blueplanetberlin.de sowie auf LinkedIn und Twitter.

Weitere News und Artikel

Kontakt

Kompetenzzentrum Wasser Berlin gemeinnützige GmbH

Jochen Rabe

Geschäftsführung

Cicerostr. 24

10709 Berlin

Deutschland

Telefon:

030 53 653 800

Fax:

030 53 653 888

E-Mail:

info@kompetenz-wasser.de

Internet:

Zur Webseite