Mitgliederversammlung der BFA Leitungsbau

06.09.2011

Politische Aktivitäten werden verstärkt

Delegierte aus den Landes- und Regionalfachabteilungen Baden-Württemberg, Berlin-Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen/Bremen, Mecklenburg-Vorpommern/Hamburg/Schleswig-Holstein, Bayern, Südwest und Sachsen/Sachsen-Anhalt trafen sich am 5. Mai 2011 in Berlin zur Mitgliederversammlung der Bundesfachabteilung Leitungsbau (BFA LTB). Das Leitungsbaugremium des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie e.V. (HDB) ist das Sprachrohr der Leitungsbauunternehmen gegenüber Bundesorganisationen und Bundespolitik. Dementsprechend vielfältig waren die Themen, die vom Vorsitzenden der BFA LTB, Dipl.-Ing. (FH) Ewald Weber, zur Diskussion gestellt wurden. Neben der Qualitätssicherung und Zertifizierung im Leitungsbau standen vor allem die aktuellen Entwicklungen des Marktes und der Bericht der Geschäftsführung im Blickpunkt.
 
Den Interessen der Mitglieder – hochqualifizierte Bauindustriefirmen aus den Bereichen Bau und Instandhaltung von Abwasserleitungen und -kanälen, Gas-, Wasser- und Fernwärmeversorgungsleitungen sowie Kabel- und Telekommunikationsleitungen – soll noch mehr Nachdruck verliehen werden, so der Tenor in Berlin. „Deshalb gehören die Verbesserung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für die Leitungsbauunternehmen und eine offensive Öffentlichkeitsarbeit zu den vorrangigen Zielen“, erklärt BFA LTB-Geschäftsführer Dipl.-Wirtsch.-Ing. Dieter Hesselmann. Zugleich sollen die Aktivitäten in Bezug auf die politischen Gespräche verstärkt werden. „In den Treffen mit Vertretern der verschiedenen Bundestagsfraktionen sprechen wir in erster Linie über die Notwendigkeit für eine Verstetigung der Instandhaltungsinvestitionen und eine Verpflichtung für den Einsatz von qualitätsorientierten, zertifizierten Leitungsbauern“, so Hesselmann. „Gemeinsame Lösungswege werden erörtert und zielführende Lösungen erarbeitet.“ Zu den weiteren Themenbereichen gehören der Ausbau der Glasfaser- und Stromnetze sowie die Weiterentwicklung des Fernwärmebereiches. Auf diese Weise wirkt die BFA LTB aktiv an der Erschließung der neuen Märkte mit und leistet durch die Verbandsarbeit einen positiven Beitrag für die Mitgliedsunternehmen.
 
 

Weitere News und Artikel

Kontakt

Berufsförderungswerk des Rohrleitungsbauverbandes GmbH

Kurt Rhode

Marienburger Str. 15

50968 Köln

Deutschland

Telefon:

0221-37668-44

Fax:

www.brbv.de

E-Mail:

rhode@brbv.de

Internet:

Zur Webseite