Neue Audi-Fertigung in Münchsmünster setzt auf REHAU Systeme

14.01.2014

Das Regenwasser fest im Griff: Durchdachte Lösungen für die Bewirtschaftung von Regenwasser sind heute unerlässlich. Wie sich dabei Nachhaltigkeit und Sicherheit verbinden können, zeigt die neue Audi-Fertigung in Münchsmünster, die auf REHAU Systeme setzt.

Erst kürzlich eröffnete die Audi AG im Industriepark Münchsmünster etwa 30 Kilometer vom Stammwerk Ingolstadt entfernt eine neue Fertigung. Hier entsteht das neue Kompetenz-Zentrum für die Produktion von Karosserie-Strukturbauteilen aus Aluminiumdruckguss und von warm- und kaltumgeformten Pressteilen sowie von Fahrwerkkomponenten. Neben drei Fertigungshallen umfasst das 42 Hektar große Areal auch eine Energiezentrale sowie eine eigene Feuerwache und ein Gesundheitszentrum. Um das auf dem Werkgelände anfallende Regenwasser sicher ableiten zu können, vertrauen die Verantwortlichen auf Systeme aus dem Hause REHAU. Rund 10.000 RAUSIKKO Hochlastboxen für maximale statische Sicherheit sorgen zusammen mit etwa 6.000 Metern des Hochlastkanalrohrsystems AWADUKT PP und RAUSIKKO Sedimentationsanlagen für eine dauerhafte und sichere Regenwasserbewirtschaftung.

Das auf dem Werkgelände anfallende Niederschlagswasser wird von den einzelnen Ablaufstellen über ein Regenwasserkanalnetz gesammelt. Hierbei kommt das polymere Hochlastkanalrohrsystem AWADUKT PP zum Einsatz, das sich durch eine hohe Lebensdauer und Anwenderfreundlichkeit auszeichnet. Anhand eines Gutachtens von der LGA Nürnberg über eine Lebensdauer der Rohre von 100 Jahren wurde die Nachhaltigkeit wirkungsvoll bestätigt.

Da Niederschlagswasser von befestigten Flächen und auch von Dachflächen verunreinigt sein kann, gelangt das Regenwasser zunächst in eine RAUSIKKO-Sedimentationsanlage. Dort wird die Strömungsgeschwindigkeit des Wassers stark verlangsamt, so dass sich die Verunreinigungen im unteren Bereich der Anlage ablagern können. Begünstigt wird dies durch einen beruhigten Zulaufbereich, der eine Aufwirbelung vermeidet. Das vorbehandelte Niederschlagswasser wird schließlich über das Versickerungssystem RAUSIKKO Box versickert.

Der polymere Speicherblock RAUSIKKO Box aus Polypropylen (PP) besitzt in der Hochlast-Variante eine Speicherkapazität von 92 Prozent. Aufgrund der außerordentlich hohen Stabilität der Boxen kann die Fläche über der Versickerungsanlage auch problemlos von LKWs befahren und vom Betreiber in vollem Umfang genutzt werden.

Neben den Systemen für die Regenwasserbewirtschaftung kamen zudem über 50 Kilometer an REHAU Kabelschutzrohren zum Einsatz.

Weitere Informationen erhalten Interessierte auch unter www.rehau.de/regenwasserbewirtschaftung.

Weitere News und Artikel

Kontakt

REHAU AG + Co

Tanja Nürnberger

Ytterbium 4

91058 Erlangen

Deutschland

E-Mail:

tanja.nuernberger@rehau.com

Internet:

Zur Webseite