Quadro-limit: Überlegene Wirbelventil-Technologie von UFT im FRÄNKISCHE-Drosselschacht

25.05.2012

Füllkörperrigolen speichern Regenwasser und geben es zeitverzögert wieder ab. Wo keine oder keine vollständige Versickerung möglich ist, erhalten Rigolen in der Regel eine gedrosselte Ableitung. Die ohnehin hohe Effizienz des Gesamtsystems von FRÄNKISCHE bietet mit dem Quadro-limit nun den „Turbo“ für den gedrosselten Abfluss. Er kombiniert starke Abflussleistungen und gleichzeitig höchste Betriebssicherheit.

Der Systemdrosselschacht sorgt dafür, dass sich Regenrückhalteanlagen in Rigofill-Bauweise möglichst schnell, aber dennoch kontrolliert und unschädlich für die Einleitungsstelle entleeren. Neu integriert ist ein Edelstahl-Wirbelventil des marktführenden Herstellers UFT Umwelt- und Fluid-Technik Dr. H. Brombach GmbH. Das hochdruckspülbare Ventil des Kooperationspartners der Fränkischen Rohrwerke ist extrem robust, wartungsfreundlich und verstopft auch nach Jahren des Betriebes nicht. Die objektspezifisch bemessenen und gefertigten Quadro-limit-Schächte sind einfach einzubauen, und ihr effizientes Wirbelventil minimiert das erforderliche Speichervolumen der Rigole.
 
Regenwasserabflüsse von versiegelten Flächen, die nicht natürlich versickern können, verursachen Abfluss-Spitzen im Kanalsystem. Um stoßartige Belastungen und Überflutungen zu vermeiden, werden Regenrückhalteanlagen eingesetzt. Sie fangen den Niederschlag in einem unterirdischen Speicher auf und geben ihn zeitlich verzögert, aber kontinuierlich, wieder ab. Eine wirtschaftlich und technisch optimale Lösung dafür sind Systeme mit Drosselabfluss, wie sie die Fränkischen Rohrwerke, Marktführer auf dem Gebiet der Drän- und Entwässerungstechnik, anbieten.
 

Absolut betriebssicher und maximal haltbar

Quadro-limit kombiniert die Vorteile des im Rigolenfüllkörper integrierten Quadro-control-Systemschachtes mit innovativen Edelstahl-Wirbelventilen des marktführenden Herstellers UFT. Das Wirbelventil verfügt über eine große Abflussöffnung und weist in der Abflusscharakteristik eine Spülspitze auf. Das System ist damit absolut betriebssicher: Es kann nicht verstopfen, reinigt sich selbst und entleert die Rigole zuverlässig in kürzester Zeit, sodass das Rigolenvolumen für den nächsten Regen sicher und schnellstmöglich wieder zur Verfügung steht. Der Werkstoff Edelstahl ist robust, langlebig, chemisch beständig und steht für maximale Haltbarkeit. Die Bemessung und Auswahl des Ventiles erfolgt durch FRÄNKISCHE in Kooperation mit UFT. Es wird abhängig von der vorgegebenen maximalen Abflussleistung und maximalen Anstauhöhe das optimale Ventil objektspezifisch ausgewählt und bei UFT angefertigt. Der Quadro-limit mit dem UFT-Wirbelventil hat einen Ablaufdurchmesser zwischen DN 250 KG und DN 400 KG. Der Drosselabflussbereich reicht von 4 bis 80 l/s.
 

Niedrige Projekt- und Betriebskosten

Die Bauweise im Rigofill-Design sichert die einfache Handhabung: Der Schacht wird vollständig anschlussfertig mit eingebauter Drossel zur Baustelle geliefert. Er muss in der Baugrube nur noch in das Rigolenraster eingefügt und angeschlossen werden. Der Schacht bietet hierbei mit der Sohlgleichen Anordnung die Einbindung ohne Höhenverlust. Die Drossel ist objektspezifisch vorgefertigt und muss daher vor Ort nicht mehr justiert werden. Das spart Geld und Montagezeit. Das hochdruckspülbare Wirbelventil hat keine mechanischen und beweglichen Teile, die verschleißen können – Quadro-limit ist damit dauerhaft einsatzbereit, funktionstüchtig und wartungsfreundlich. Außerdem können mit dem Systemdrosselschacht durch die ideale Abflusscharakteristik Regenrückhalteanlagen mit minimalen Speichervolumina realisiert werden. Das spart am Ende erhebliche Projektkosten und hält die Betriebskosten niedrig.
 

Selbstaktivierendes Wirbelventil-Prinzip

Das Wirbelventil arbeitet nach einem einfachen, rein hydraulischen Wirkprinzip, selbstaktivierend und ohne Fremdenergie. In den Rigolenanlagen wechselt der Wasserspiegel je nach Zeitpunkt während und nach dem Regenereignis von der Füllungsphase bis zur Entleerungsphase. Das Wirbelventil stellt sich schlichtweg perfekt auf jede Situation ein. Ab einem bestimmten Wasserstand erzeugt der Wasserdruck im Ventil einen Wirbel, der per wechselndem Fließwiderstand einen nahezu konstanten Abfluss über alle Füllzustände der Rigole gewährleistet. So wird der gewünschte Maximalabfluss nicht überschritten, der vorgegebene Maximalabfluss wird aber dennoch stets ideal ausgenutzt. Das erforderliche Retentionsvolumen und die Entleerungszeit werden letztlich minimiert und die Gesamtanlage dadurch optimiert.

Weitere News und Artikel

Kontakt

Fränkische Rohrwerke Gebr. Kirchner GmbH & Co. KG

Bettina Kaiser

Hellinger Str. 1

97486 Königsberg/Bayern

Deutschland

Telefon:

+49 (0) 9525 / 88-480

Fax:

+49 (0) 9525 / 88-412

E-Mail:

bettina.kaiser@fraenkische.de

Internet:

Zur Webseite