Saertex-Liner im Test: 70 Jahre Kanalreinigung simuliert

03.04.2008

An einem Saertex-S-Liner der SAERTEX multiCom GmbH führte das IKT einen Spülversuch in Anlehnung an das Hamburger Modell durch. Statt üblicherweise 30 Spüldurchgänge beauftragte der Hersteller den Test mit 70 Reinigungszyklen.

70 Jahre bei jährlicher Reinigung
Grundlage des Spülversuches war das Hamburger Modell, nach dem die Langzeitbeständigkeit von Rohren und Abzweigen gegenüber den Beanspruchungen der Kanalreinigung praxisnah überprüft werden kann. Eine HD-Düse wird unter Zugabe von Splitt in die Prüfstrecke eingespült und wieder zurückgezogen. Für Schlauchliner werden dabei heute üblicherweise 30 Spüldurchgänge durchgeführt, um die Belastung über einen Zeitraum von 30 Jahren bei jährlicher HD-Reinigung zu simulieren.

Vorangegangene Spülversuche am IKT bestätigten die gute Beständigkeit des Saertex-S-Liners gegenüber den Beanspruchungen durch HD-Reinigung. Daher wollte Saertex testen lassen, wie sich ein S-Liner bei 70 Spüldurchgängen verhält. Bei jährlicher Reinigung können somit 70 Jahre simuliert werden.
Der Härte-Test zeigt eindeutig: Der Saertex-S-Liner hält auch 70 Reinigungszyklen stand. Die IKT-Prüfer bescheinigen die Beständigkeit gegenüber 70 Spüldurchgängen, entsprechend einer Beanspruchung über 70 Jahre bei jährlicher Reinigung.

Durchführung Spülversuch

Ein Reinigungszyklus im Hamburger Spülversuch besteht jeweils aus dem Einspülen und dem Rückziehen der Reinigungsdüse durch die gesamte Versuchsstrecke. Vor der Prüfung ermitteln ein Drucksensor und ein magnetisch-induktives Durchfluss-Messsystem (MID) Druck und Durchfluss. Während der Prüfung werden die Werte mit einem Manometer am Spülfahrzeug kontrolliert. Vor der Düse werden am Ende der Prüfstrecke unmittelbar vor dem Rückziehen fünf Liter Kalkstein-Edelsplitt 2-5 mm als Prüfgeschiebe zugegeben. Zusätzlich wird nach 70 Reinigungszyklen an drei Stellen eine punktuelle Dauerbelastung über drei Minuten aufgebracht.

Wie sich die Spülversuche auf den Saertex-S-Liner auswirken, haben die IKT-Prüfer anschließend optisch überprüft. Dazu haben sie den Liner in den Kämpfern aufgetrennt und die Halbschalen (Sohle und Scheitel) inspiziert.

Ergebnisse
Die IKT-Prüfer konnten feststellen, dass die Beanspruchungen keine Schäden an dem Saertex-S-Liner verursachen. In der Sohle waren lediglich leichte Schleifspuren zu erkennen, die innere Reinharzschicht des Saertex-S-Liners war geringfügig aufgeraut. Glasfasern lagen jedoch nicht frei.

An einer Hausanschlussöffnung im Scheitel hat sich allerdings durch den Hochdruckwasserstrahl die innere Reinharzschicht in einem kleinen Teilbereich von der ersten Glaslage leicht abgelöst. An den übrigen Hausanschlussöffnungen im Kämpfer und im Scheitel sind keine Veränderungen aufgetreten.

Die IKT-Prüfer können die Beständigkeit gegenüber 70 Spüldurchgängen, entsprechend einer Beanspruchung über 70 Jahre bei jährlicher Reinigung bescheinigen.

Unter Druck gesetzt

Doch nicht nur gegen Belastungen aus der HD-Reinigung muss ein Schlauchliner beständig sein. Standsicherheit und Tragfähigkeit müssen ebenfalls gewährleistet sein. Um dies auch über einen (simulierten) Zeitraum von 70 Jahren zu überprüfen, führte das IKT im Auftrag von Saertex einen Langzeit-Scheiteldruckversuch über 20.000 Stunden durch.

Im Normalfall dauert ein Langzeit-Scheiteldruckversuch 10.000 Stunden. Während der Prüfung wird die Verformung des Liners aufgezeichnet und der E-Modul auf einen Zeitraum von 50 Jahren extrapoliert. Bei der Versuchsdauer von 20.000 Stunden kann ein Zeitraum von 70 Jahren dargestellt werden. Dazu wurde eine Baustellenprobe vom 12. Mai 2004 bis zum 25. August 2006 im IKT "unter Druck gesetzt". Die IKT-Prüfer kommen zu dem Ergebnis, dass der Saertex-S-Liner auch nach 70 Jahren noch sein Soll erfüllt.

Kontakt:
SAERTEX multiCom GmbH
Dr. Nils Fuechtjohann
Brochterbecker Damm 52
48369 Saerbeck
Tel.: +49 (0) 2574 902-400
Fax: +49 (0) 2574 902-409
eMail: multicom@saertex.com
Web: http://www.saertex-multicom.de

Pressekontakt:
IKT - Institut für Unterirdische Infrastruktur gGmbH
Daniela Brown
Exterbruch 1
45886 Gelsenkirchen
Tel.: +49 (0) 209 17806-0
Fax: +49 (0) 209 17806-88
eMail: info@ikt.de
Web: http://www.ikt.de

Weitere News und Artikel

Kontakt

IKT - Institut für unterirdische Infrastruktur

45886 Gelsenkirchen

Telefon:

0209 17806-0

Fax:

0209 17806-88

E-Mail:

info@ikt.de

Internet:

Zur Webseite