Sekisui SPR und Brandenburger vereinbaren Vertriebskooperation

04.06.2010

Sekisui SPR und Brandenburger haben Anfang April eine Vertriebskooperation vereinbart. Ziel dieser Übereinkunft ist es, gegenseitig und zu beiderseitigem Vorteil das jeweilige Produktportfolio abzurunden und im internationalen Maßstab die Marktpositionen zu stärken.

"Sekisui SPR und Brandenburger haben ein unterschiedliches Produktportfolio, das sich hervorragend ergänzt.", sagt Werner Reiner, Managing Director SEKISUI NordiTube, Tochtergesellschaft der Sekisui SPR Europe GmbH. Und Holger Zinn, Geschäftsführer bei Brandenburger, ergänzt: "Die Vertriebskooperation eröffnet beiden Unternehmen die Möglichkeit, weltweit gegenseitig Ressourcen zu nutzen und den Kunden ein komplettes Programm für ihre speziellen Sanierungsaufgaben zu bieten."

Gegenseitig Stärken nutzen
Um ihre Position im Sanierungsmarkt zu stärken, standen beide Unternehmen vor Herausforderungen. Sekisui SPR fehlte bisher ein lichthärtender Glasfaserliner im Programm. Da die Nachfrage nach dieser Variante des Schlauchliningverfahrens steigt, stand Sekisui SPR vor der Frage, entweder ein eigenes Produkt zu entwickeln oder die Zusammenarbeit mit einem anderen Hersteller zu suchen. Der Markt für UV-Liner ist von den etablierten Herstellern bereits dicht besetzt und weitere Anbieter drängen nach. Vor diesem Hintergrund fiel die Entscheidung, nach einem Partner Ausschau zu halten. "Brandenburger ist Pionier in diesem Bereich und nach meiner Einschätzung nach wie vor Technologieführer.", begründet Werner Reiner die Präferenz für eine Kooperation mit Brandenburger.

Brandenburger auf der anderen Seite ist mit seinen Linern auf Durchmesser bis maximal DN 1000 beschränkt. "Wir haben intensiv überlegt, ob es Sinn macht, größere Schläuche herzustellen oder ob es intelligentere Varianten gibt, unser Angebotsspektrum zu erweitern.", so Holger Zinn. Sekisui SPR verfügt mit der Tochter SEKISUI Norditube über die klassische Schlauchliningvariante mit Nadelfilz und Warmwasserhärtung und über Schlauchtechnologien für den Druckrohrbereich. Hinzu kommen unterschiedliche Wickelrohrverfahren bis hin zur SPR-Technologie, die besonders für die Sanierung von Großprofilen verschiedenster Querschnittsformen interessant ist. "Mit dieser Kooperation decken wir im Abwasserbereich ein Spektrum von DN 100 bis zu Durchmessern von 5 Metern und größer und für Druckleitungen von DN 100 bis DN 1000 ab, und das ist bisher einzigartig.", so Werner Reiner.

Für Brandenburger kommt ein weiteres Argument hinzu: Das Unternehmen hat sich Deutschland und Frankreich als Kernmärkte gut erschlossen. Angestrebt wird eine weitere Internationalisierung des Geschäftes. "Über die Partnerschaft mit dem global Player Sekisui SPR sehen wir die Chance, für unser Produkt vorhandene Vertriebsstrukturen zu nutzen und so einen verbesserten Zugang zu Märkten zu finden, auf denen wir bisher gar nicht oder –gemessen am jeweiligen Potential – zu schwach vertreten sind.", erläutert Holger Zinn.

Vorteile für die Kunden
Welchen Nutzen sollen die Kunden von der Kooperation haben? Was die Sanierungsunternehmen betrifft, soll zukünftig den jeweiligen Kunden ein breiteres Verfahrensspektrum mit der entsprechenden Betreuung durch den Anbieter zur Verfügung stehen. Dies soll letztlich zu einer Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit führen. "Darüber hinaus haben wir mit dem breiteren Leistungsspektrum auch bessere Möglichkeiten, die Netzbetreiber und Planer projektspezifisch in Richtung auf das optimale Verfahren für den speziellen Einzelfall bezogen zu beraten.", erläutert Jacqueline Grüttner, Vertriebsmanagerin bei Brandenburger. Es sei eine Tendenz hin zu komplexeren Projekten erkennbar, ergänzt Stefan Schikora, Vertriebsmanager bei Sekisui NordiTube. "Es kommen Ausschreibungen mit mehreren Haltungen unterschiedlicher Durchmesser, Längen und Randbedingungen auf den Markt. Wenn man hier flexibel komplette Lösungen mit den für den Einzelfall geeignetsten Verfahren anbieten kann, bietet dies auch für den Auftraggeber sicher Vorteile."

Erste Reaktionen von befragten Kunden seien durchaus positiv, berichtet Holger Zinn. Der Fachöffentlichkeit wurde die neue Kooperation erstmals am 27.04.2010 auf dem 8. Deutschen Schlauchlinertag in Hannover vorgestellt.


Kontakt:
Brandenburger Liner GmbH & Co. KG
Frau Dipl.-Wirtschaftsing. Jacqueline Grüttner (Vertriebsmanagement Europa)
Taubensuhlstraße 6
76829 Landau / Pfalz
Tel.: +49 (63 41) 51 04 – 279
E-Mail: j.gruettner@brandenburger.de
Internet: www.brandenburger.de

Weitere News und Artikel

Kontakt

Brandenburger Liner GmbH & Co. KG

E-Mail:

j.gruettner@brandenburger.de

Internet:

Zur Webseite