Watex 2016: Eine Branche im Aufschwung

09.11.2016

Auf der WATEX in Teheran, Iran überzeugte IBAK mit Qualität „made in Germany“, freute sich über eine rege Nachfrage im Rahmen des deutschen Gemeinschaftsstandes und knüpfte damit an die vor Sanktionszeiten bestehenden Kontakte an.

Die International Water & Waste Water Exhibition (WATEX) ist die führende Messe im Iran aus dem Bereich der  Wasser- und Abwasserindustrie und die wichtigste Plattform für deutsche Firmen, um in dieser Region erfolgreich zu sein. Zum 12. Mal fand die Messe vom 25. - 28. September im Tehran International Ground Fair statt und konnte mit insgesamt 375 Ausstellern einen kleinen Zuwachs zum Vorjahr verzeichnen.

IBAK stellte auf dem deutschen Gemeinschaftsstand der GSTT (German Society for Trenchless Technology) aus, auf dem insgesamt 24 deutsche Aussteller vertreten waren. Als einziger Kamera- und Fräserhersteller unter diesen 24 freute IBAK sich über einen gut besuchten Messestand. Die überzeugende Qualität „made in Germany“ erwies sich als anziehender Magnet für das anwesende Fachpublikum.

Babette Ney, IBAK-Vertriebsmitarbeiterin, führte dem interessierten Publikum die ARGUS-Kamera und die MiniLite vor, da die Inspektion von Hausanschlüssen auch im Iran ein sehr wichtiges Thema ist. Unterstützung bekam Babette Ney vom IBAK-Partner ATICER, die mit einem eigenen Außenstand auf der Messe vertreten waren und zusätzlich auf dem IBAK-Stand als Ansprechpartner fungierten.

Auch die IBAK Robotics Fräser erfreuten sich einer großen Nachfrage.

Außerdem zeichnete sich ein bereits im letzten Jahr begonnener Trend ab. Staatliche Einrichtungen, wie zum Beispiel Wasserbetriebe, die derzeit ausschließlich IBAK-Systeme verwenden, lagern Inspektionen vermehrt an Dienstleister aus. Dies eröffnet einen breiter aufgestellten Markt, der nach zuverlässiger Qualität verlangt.

Mit dem im letzten Jahr begonnenen Aufwärtstrend und nach der WATEX 2016 blickt IBAK positiv in die Zukunft. Nun ist abzuwarten, wann die außerhalb des Irans eingefrorenen Gelder freigegeben werden, damit der Iran wieder vollständig in den Weltmarkt einsteigen kann. Anwesende auf der WATEX gehen davon aus, dass dies 2017 der Fall sein wird.

Weitere News und Artikel

Kontakt

IBAK Helmut Hunger GmbH & Co. KG

Wehdenweg 122

24148 Kiel

Deutschland

Telefon:

+49 (0) 431 7270-0

Fax:

+49 (0) 431 7270-270

E-Mail:

info@ibak.de

Internet:

Zur Webseite