Leitfaden Mikrotunnelbau / Hrsg.: MUNLV NRW, Redaktion: Prof. Dr.-Ing. D. Stein, A. Brauer (2005)

Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen

Generell begegnet man der Auffassung, dass die geschlossene Bauweise in jedem Fall kostenaufwändiger als die offene Bauweise sei. Dies dürfte auch ein Grund dafür sein, dass trotz der erreichten Fortschritte und umweltrelevanten Vorteile des grabenlosen Leitungsbaues die ausschreibenden Behörden bzw. Entwässerungsbetriebe, aber auch die bauausführenden Firmen den Einsatz dieser Verfahren nur zögernd in Erwägung ziehen und in manchen Regionen kein Wettbewerb zwischen diesen Bauweisen stattfindet.

Ein besonders positives Beispiel für die konsequente Anwendung des Mikrotunnelbaus bzw. Pilotrohr-Vortriebs ist die Stadt Berlin, wo in den letzten Jahren im Mittel über 50 % aller neu zu verlegenden Kanäle mit diesen Verfahren verlegt wurden [Möhri].

Leitfaden Mikrotunnelbau / Hrsg.: MUNLV NRW, Redaktion: Prof. Dr.-Ing. D. Stein, A. Brauer (2005)