einen Moment bitte ...

Erarbeitung von zwei Merkblättern zum Thema „BIM in der Wasserwirtschaft“

16.02.2021

Vorhabensbeschreibung und Aufruf zur Mitarbeit

Die Methode des Building Information Modeling ist ein wesentlicher Bestandteil zur Erzeugung eines digitalen Zwillings, der von der Planung über Bau und Betrieb bis hin zum eventuellen Rückbau einer Anlage fortgeschrieben wird. Damit ist sie wichtiger Bestandteil der Digitalisierung der Wasserwirtschaft und wird diese zukünftig nachhaltig prägen.

Nachdem die Arbeiten an Teil 1 der Merkblattreihe mit dem Titel „Building Information Modeling (BIM) in der Abwasserwirtschaft – Teil 1 Grundlagen“ fortgeschritten sind und das Vorhaben an den neuen Fachausschuss WI-6 übergeben wurde, soll nun mit weiteren Teilen der Merkblattreihe DWA-M 860 zügig begonnen werden, auch um der sich rasant entwickelnden Thematik Rechnung zu tragen.

Der Fachausschuss WI-6 wird in einem nächsten Schritt den Teil 2 zu den Datenmodellen, den Teil 3 zu den BVB (Besondere Vertragsbedingungen) und AIA (Auftraggeber-Informationsanforderungen) und den Teil 4 zum BIM-Abwicklungsplan und den BIM-Anwendungsfällen erarbeiten. Zu den Teilen 3 und 4 sollen jeweils Arbeitsgruppen eingerichtet werden. Darüber hinaus soll das Thema „IT-Technologie und BIM-Schnittstellen“ in einer weiteren Arbeitsgruppe verfolgt werden.

Das DWA-M 860 Teil 3 soll von einer Arbeitsgruppe WI-6.1 „BIM, Besondere Vertragsbedingungen und Auftraggeber Informationsanforderungen“ einschließlich der Durchführung des Beteiligungsverfahrens erarbeitet werden und eine möglichst einheitliche Struktur für BIM-BVB und AIA in der Wasserwirtschaft bereitstellen. Weitere Ziele sind die Erstellung von Empfehlungen zur Berücksichtigung von BIM bereits bei der Bedarfsplanung, die Entwicklung von Textbausteinen für die BVB und AIA sowie die Erstellung von Hinweisen zur Auswahl von Fachkräften für die Koordination und das Management von BIM. Auch sollen Hilfestellungen bei der Anpassung von Prozessen und Prozessbeschreibungen gegeben werden. Der Teil 3 fügt sich dabei in die Merkblattreihe ein und ist hier eng mit den anderen Vorhaben abgestimmt.

Das DWA-M 860 Teil 4 soll von einer Arbeitsgruppe WI-6.2 „BIM-Abwicklungsplan und BIM-Anwendungsfälle“ einschließlich der Durchführung des Beteiligungsverfahrens erarbeitet werden und einen Regelungsrahmen für die BAP (BIM-Abwicklungsplanung) in der Wasserwirtschaft erarbeiten. Weitere Ziele sind unter anderem, Empfehlungen zum Aufbau des BIM-Abwicklungsplans sowie seiner Inhalte zu geben. Die BIM-Anwendungsfälle sollen insbesondere hinsichtlich ihrer Ausprägung in den Projekten der Wasserwirtschaft beschrieben werden.

Verfügbare diesbezügliche Papiere und Empfehlungen fokussieren stark auf die Planungs- und Bauphase. Der Teil 4 des DWA-M 860 soll stärker auf die Betriebsphase abzielen und daraus abgeleitet die BAPe für Planung und Bau erarbeiten. Die für die Betriebsphase von wasserwirtschaftlichen Assets sinnvollen BIM-Anwendungsfälle sollen erarbeitet und beschrieben werden. Der Teil 4 fügt sich dabei in die Merkblattreihe ein und ist hier eng mit den anderen Vorhaben abgestimmt. Aus der Arbeit an diesem Merkblatt-Teil kann sich eventuell ergeben, dass eine weitere Aufteilung in die Teile 4a (Planung), 4b (Bau) und 4c (Betrieb) notwendig ist.

Beide Merkblätter wenden sich gleichermaßen an die technischen und kaufmännischen Bereiche in der Wasserwirtschaft.

Bereits beim Aufruf zur Erarbeitung von Teil 1 des DWA-M 860 hat sich eine hohe Resonanz gezeigt. Nicht alle qualifizierten Experten konnten hier eingebunden werden und sollen, soweit möglich, nun berücksichtigt werden. Dennoch hat der Fachausschuss WI-6 entschieden, weiter zur Mitarbeit aufzurufen, da insgesamt drei neue Arbeitsgruppen besetzt werden sollen. Voraussichtlich werden erste Sitzungen Ende April/Anfang Mai 2021 stattfinden.

Interessierte Fachleute und Vertreter aus den Bereichen Planung, Bau, Betrieb und Universitäten melden sich bitte mit einer themenbezogenen Beschreibung ihres beruflichen Werdegangs und einer Präferenz für die Mitarbeit bei Teil 3 oder 4 bzw. in einer Arbeitsgruppe zum Thema „IT-Technologie und BIM-Schnittstellen“ bei:

DWA-Bundesgeschäftsstelle, Ass.jur. Christoph Leptien, Theodor-Heuss-Allee 17, 53773 Hennef; Tel. 0 22 42/872-121, Fax 0 22 42/872-184, E-Mail: leptien@dwa.de

 

Weitere News und Artikel

Kontakt

Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA)

Dr. Frank Bringewski

Abteilungsleiter Zeitschriften

Theodor-Heuss-Allee 17

53773 Hennef

Deutschland

Telefon:

+49 2242 872 190

Fax:

+49 2242 872 151

E-Mail:

bringewski@dwa.de

Internet:

Zur Webseite