einen Moment bitte ...

Inspizieren, Fräsen, Reinigen – mit dem eCutter 10/30 lateral

30.08.2022

Pipetronics entwickelt innovativen elektrischen Hausanschlussroboter

Neben High-Tech Robotern für die grabenlose Kanalsanierung im Durchmesserbereich DN 150 bis DN 800 hat die Pipetronics GmbH & Co. KG für die Sanierung von klein dimensionierten Abwasserleitungen im Hausanschlussbereich den eCutter 10/30 lateral entwickelt. Der rein elektrische Fräsroboter verfügt über ein doppeltes Kamerasystem und kann bei Bedarf an eine Hochdruck-Wasserversorgung angeschlossen werden. Die Hochdruckspüldüsen erleichtern das Einschieben in den Kanal und ermöglichen ein gesteuertes Abbiegen, während zeitgleich anfallendes Fräsgut entfernt wird.

Der Roboterkopf des eCutters 10/30 lateral ist um 90 Grad schwenkbar und verfügt über einen endlosen Drehbereich, mit dem Schadstellen präzise erreicht und bearbeitet werden. So ermöglicht der elektrische Fräsroboter die Durchführung des Sanierungsvorgangs mit nur einem Einschub auf gesamter Länge. Er ist geeignet für Hausanschlüsse in den Nennweiten von DN 100 (gelinert) bis DN 300.

Mit der Einführung des Fräsroboters eCutter 10/30 lateral erweitert die Pipetronics ihr Produktportfolio um Robotertechnik speziell für die Hausanschlusssanierung. Ausgestattet mit Fräskopf, Kamerasystem und der Möglichkeit, eine Hochdruck-Wasserversorgung anzuschließen, vereint der Fräsroboter alle wichtigen Funktionen zur Vorbereitung einer Kanalsanierung im Hausanschlussbereich. Ist der Roboter einmal in den Kanal eingelassen, können Ablagerungen, Wurzeleinwüchse und einragende Stutzen präzise und schnell entfernt werden – und das in nur einem Arbeitsprozess. Für die Verwendung des rein elektrischen Systems werden lediglich ein Stromanschluss und ein Kompressor benötigt. Die Steuerung erfolgt über ein externes Bedienpult mit Joystick. Über einen großzügigen 19 Zoll Arbeitsmonitor kann die Arbeitsstelle sorgfältig erfasst werden.

Präzises Fräsen

Der eCutter 10/30 lateral ist kompakt, klein, bogengängig und robust – und damit prädestiniert für eine zuverlässige Vorbereitung zur Sanierung von privaten Abwasserleitungen auf gesamter Länge. Ausgestattet mit einer Vor- und Rückkamera – inklusive Scheibenwischer und LED-Beleuchtung – wird der aktuelle Zustand genau erfasst. Für einen sicheren Halt beim Fräsen ist der Roboter mit einer Verspannblase versehen, die an den Kompressor angeschlossen ist.

Nach Erreichen der Schadstelle verspannt sich der Roboter pneumatisch im Rohrzentrum und ermöglicht so ein sicheres Arbeiten im Kanal. Der Fräskopf des eCutters 10/30 lateral kann sich axial um 45 Millimeter parallel zur Rohrwandung vorschieben. Zudem verfügt er über einen Schwenkbereich von 90 Grad. Diese Eigenschaften machen den Hausanschlussroboter äußerst flexibel und wendig, sodass sich auch schwierig zu erreichende Schadstellen präzise bearbeiten lassen. Auch Rohrbögen mit einer Krümmung von 90 Grad stellen in diesem Kontext kein Hindernis dar.

Der eCutter 10/30 lateral ist in den Roboterkopf-Varianten DN 75, DN 100 bis 200 und DN 200 bis 300 verfügbar. Diese können am gemeinsamen Vortriebselement der Versorgungseinheit ausgetauscht und durch ein gemeinsames Bedienpult gesteuert werden. Der elektrische Motor wird über ein in der Steuereinheit untergebrachten Frequenzumrichter gelenkt. Die Kommunikation zwischen Bedienpult und Frequenzumrichter des Fräsmotors erfolgt über eine speicherprogrammierbare Steuerung (SPS) mit CAN (Controller Area Network)-Bus Technologie.

Optionale Hochdruckfunktion

Um gerade in kleinen Rohrdimensionen im Hausanschlussbereich Schadstellen besser erreichen zu können, ist eine gute Beweglichkeit essenziell. Optional einsetzbare Wasserhochdruck-Spüldüsen erleichtern die Fortbewegung des Fräsroboters im Kanal und bieten die Möglichkeit, vom Hauptkanal bis DN 300 in die Seitenzuläufe zu steuern. Die hinten am Roboter angebrachten Düsen unterstützen dabei das Einschieben in den Kanal. Weitere Hochdruckdüsen vorne ermöglichen ein gesteuertes Abbiegen. Gerade bei kleinen Nennweiten häuft sich das Fräsgut im Kanal schnell an. Mit dem Anschluss an eine Hochdruck-Wasserversorgung kann das angefallene Material sofort weggespült werden. Nach Entleerung der Verspannblase, schiebt sich der Roboter hierfür weiter nach vorne, verspannt sich erneut und reinigt mit der hinteren Düse gründlich den Kanal.

Kundenspezifische Einsatzmöglichkeiten

Der Hausanschlussroboter wird von Pipetronics für verschiedene Einbaumöglichkeiten bereitgestellt. Die notwendigen Komponenten hinsichtlich Funktionalität sind individuell installierbar. Egal, ob integriert in Sanierungs-, Inspektions- oder Reinigungsfahrzeugen oder individuell mobil auf einem Anhänger: Alle Varianten werden nach Kundenwunsch angeboten.

Mit dem eCutter 10/30 lateral bietet Pipetronics darüber hinaus erstmals einen rein elektrisch betriebenen Fräsroboter an, der gleich mehrere wichtige Funktionen miteinander vereint. Dank des doppelten Kamerasystems, dem flexiblen Fräskopf und der Option, eine externe Hochdruck-Wasserversorgung anschließen zu können, lassen sich hintereinanderliegende Schäden über die gesamte Länge mit nur einem Einschub bearbeiten. Somit werden die einzelnen Arbeitsschritte optimal kombiniert und die Bearbeitungszeit bei Sanierungseinsätzen deutlich reduziert.

Weitere News und Artikel

Kontakt

Pipetronics GmbH & Co. KG

Christian Noll

Geschäftsführung

Helmholtzstraße 1 d

76297 Stutensee

Deutschland

Telefon:

07244 94 993 0

E-Mail:

info@pipetronics.com

Internet:

Zur Webseite