einen Moment bitte ...

Kipp Umwelttechnik entwickelt das neue Beschichtungssystem LiningMaster für die Sanierung von Abwasserrohren

23.05.2022

Das neue Verfahren LiningMaster vervollständigt das Kanalsanierungsprogramm der Kipp Umwelttechnik.

Kipp Umwelttechnik GmbH ist regional seit 30 Jahren in der Abwassertechnik tätig. Kipp Umwelttechnik bietet in diesem Bereich eine vollständige Produktpalette mit der Kanalreinigung, der Kanaluntersuchung, Dichtheitsprüfungen und der grabenlose Kanalsanierung an. Die Kanalsanierung der Kipp Umwelttechnik umfasst die Verfahren Partliner, Inliner, Schlauchrelining, Langrohrrelining und Kurzrohrrelining. Dazu kommt jetzt das neue Sanierungsverfahren LiningMaster. Für Kanalarbeiten in offener Bauweise ist das Schwesterunternehmen Jens W. Kipp Tiefbau GmbH zuständig, das bereits seit mehr als fünfzig Jahren besteht.

Leichte Handhabung, nahezu überall einsetzbar durch geringe Größe und Gewicht der Anlage

Kipp Umwelttechnik hat jetzt zusätzlich ein neues, kostensparendes Sprayverfahren zur Beschichtung von Abwasserrohren insbesondere in Gebäuden entwickelt, für das bereits ein Patent erteilt wurde. Das Verfahren kann auch in Leitungen mit 90° Bögen eingesetzt werden, benötigt nur einen geringen Platzbedarf und kann in Gussrohrleitungen und Kunststoffrohrleitungen von 40–150 mm eingesetzt werden. Das extrem verschleißfeste Beschichtungsmittel ist für den Einsatz im Gebäudebereich zugelassen und kann zusätzlich noch durch Zuschlagstoffe wie z.B. Carbonfaser oder Festpartikel aus Glas oder anderen speziellen organischen Stoffen verstärkt werden. Das Verfahren wird z.B. zum Ausgleich von Korrosionsschäden, bei leichter Rissbildung und zur Abdichtung von Undichtigkeiten im Verbindungsbereich von Rohren eingesetzt.

Das Beschichtungsmaterial ist schnell härtend. Die Abwasserleitungen können bereits ca. eine Stunde nach Fertigstellung der Beschichtung wieder in Betrieb genommen werden. Abzweigende Leitungen werden an den Anschlussstellen mit beschichtet, Nachbearbeitungsmaßnahmen sind dabei in der Regel nicht erforderlich.

Eine sorgfältige Reinigung der Rohre ist für die Haftung der Beschichtung auf den Rohrinnenwänden zwingend erforderlich

Vor der Beschichtung setzt Kipp Umwelttechnik Spezialverfahren zur Reinigung der Innenrohre ein. Gleichzeitig werden die Innenrohrwände dadurch leicht angeraut. Dadurch wird eine optimale Haftung der Beschichtung erreicht. Später möglicherweise erforderliche Reinigungen der beschichteten Rohre z.B. im Wasserhochdruckverfahren sind weiter möglich. Untersuchungen von beschichteten Rohroberflächen eines Gussrohres wurden durch die Universität Paderborn durchgeführt. Es zeigte sich eine ausgezeichnete Haftung der Beschichtung auf der Rohrwand.

Das Verfahren LiningMaster ist eine kostengünstige Alternative zum Inlinerverfahren, insbesondere bei Rohren mit abzweigenden Leitungen.

Für gewerbliche und industrielle Kunden steht in Zukunft eine spezielle Version des Systems LiningMaster auch für die Sanierung industrieller Leitungen zur Verfügung.

Weitere News und Artikel

Kontakt

Kipp Umwelttechnik GmbH

David Lindner

Online Marketing Manager

Senner Straße 156

33659 Bielefeld

Deutschland

Telefon:

0521 403171

Fax:

0521 402482

E-Mail:

info@kipp-umwelttechnik.de

Internet:

Zur Webseite