Bürgerinformation Grundstücksentwässerung / Prof. Dr.-Ing. Stein & Partner GmbH (2007)

Wieso sollte sich der Grundstückseigentümer für seine Entwässerung interessieren?

Sanierung von Grundstücksentwässerungsleitungen in offener Bauweise

Undichte Abwasserleitungen führen zu Störungen in der Abwasserentsorgung, schaden der Umwelt und verursachen Kosten. Der Grundstückseigentümer ist rechtlich gesehen der Betreiber einer Abwasseranlage und als solcher gesetzlich verpflichtet für den ordnungsgemäßen Bau, Betrieb und Unterhalt der Grundstücksentwässerungsanlage zu sorgen (Abschnitt 4).

Typische Schäden bei Abwasserleitungen (Risse, Lageabweichungen, Rohrbruch)

Neben den rechtlichen Aspekten gilt es, im Eigeninteresse des Eigentümers folgende Punkte zu berücksichtigen:

  • Undichte Entwässerungsanlagen gefährden durch austretendes Abwasser Boden und Grundwasser und gefährden dadurch unsere Umwelt. Besonders kritisch wird es, wenn das Gebäude in einer Trinkwasserschutzzone liegt, die der Trinkwassergewinnung dient.

  • Undichte Entwässerungsanlagen, welche ständig oder zeitweise unterhalb des Grundwassers liegen, nehmen sauberes Grundwasser (Fremdwasser) auf und leiten es zur Kläranlage weiter, wo es aufwendig gereinigt werden muss. Jeder Kubikmeter Fremdwasser auf der Kläranlage erhöht die Betriebskosten des Betreibers (Verbände, Kommune) und belastet damit unnöig die Abwassergebühren des Bürgers.

Infiltration in eine Abwasserleitung

Es liegt daher im Interesse des Anschlussnehmers, möglichst kein Fremdwasser in die öffentliche Kanalisation einzuleiten. Ein dichtes Entwässerungssystem garantiert dem Grundstückseigner eine monetäre Einsparung.

  • Undichte bzw. schadhafte Entwässerungsanlagen können Gebäude gefährden. Die Schäden an Gebäuden reichen von der Vernachlässigung bis zur Gefährdung der Standsicherheit des Gebäudes durch Hohlraumbildung im Umfeld des Entwässerungssystems.

Hohlraumbildung durch undichte Abwasserleitungen

  • Der Verkehrswert Ihres Gebäudes wird auch durch eine dauerhaft störungsfreie Funktionsweise seiner Entwässerungsanlagen bestimmt. Die grundstücksentwässerung - wie das Gebäude selbst - stellt ein Anlagevermögen dar, für dessen Vermögenserhalt Investitionen benötigt werden.

image
Bild 3-1:  Bürgerinteressen [Bild: Prof. Dr.-Ing. Stein & Partner GmbH]

Es liegt daher im Interesse des Anschlussnehmers, möglichst wenig Abwasser in die öffentliche Kanalisation einzuleiten. Wollen Sie als Grundstückeigentümer Geld sparen, so müssen den Abwasseranfall reduzieren.

Bürgerinformation Grundstücksentwässerung / Prof. Dr.-Ing. Stein & Partner GmbH (2007)